Matthäus Marcjasz

Matthäus Marcjasz

Psychotherapeut

Kußmaulstraße 16
79114 Freiburg im Breisgau
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Master in Psychologie
  • in Ausbildung z. Psychologischen Psychotherapeut/in
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Humanistische Verfahren
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • etwas Polnisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
Persönliches Profil

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Seit 2015 Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten an der
ZIST Akademie (Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie)
2018 Weiterbildung in Tanztherapie bei Helga Köhler
2018 Ausbildung zum systemischen Familiensteller bei Harald Kriegbaum in Erlangen
2017 bis 2020 Somatic Experience Ausbildung (Traumatherapie) im UTA Köln
2016 bis 2018 Rhythmustherapie-Ausbildung in der Seminar Akademie Heiligenfeld beim Reinhard Flatischler
2015 M.Sc. Psychologie an der TU Dresden

Vita

Habe die letzten sechs Jahre in einer psychosomatischen Klinik namens Heiligenfeld gearbeitet, die sehr alternativ, humanistisch und auf die therapeutische Gemeinschaft ausgerichtet ist. In dieser Zeit habe ich mit Menschen unterschiedlichster Störungsbilder sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting gearbeitet und diese Arbeit sehr zu lieben gelernt. Ich arbeite mit großer Präsenz am emotionalen Geschehen, dass sich beim Klienten abspielt und bringe es in sein Gewahrsein. Dazu habe ich unterschiedlichste Interventionen und Techniken, die ich mir durch mehrere Ausbildungen angeeignet habe. Ganz besonders inspiriert bin ich durch das Somatic Experiencing. Dies findet nah am körperlichen Erleben statt und ressourciert und stabilisiert viel. Die Idee dahinter ist, dass ein Nervensystem was gut ressourciert ist, von alleine auf die Bereiche des Erlebens neugierig wird, die es noch nicht kennt und keinen guten Umgang damit bis dato finden konnte. Durch alternative Erfahrung innerhalb der therapeutischen Beziehung kann dies verändert werden. Einen besonderen Fokus lege ich auch auf die Innere-Kind-Arbeit.

Termine

Bitte keine Anrufe. Zur Zeit keine Kapazitäten und auch keine Warteliste.


2483
Seitenaufrufe seit 08.09.2021
Letzte Änderung am 20.09.2022