Christine Mandl-Scheimberg

Dipl.-Psych. Christine Mandl-Scheimberg

Psychologische Psychotherapeutin

Linienstraße 137
10115 Berlin
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Master of Advanced Studies of Psychotherapie, Entspannungsverfahren PMR und Hypnose
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Hypnose
  • Körperorientierte Verfahren
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Hebräisch
  • therapy possible in English and Hebrew

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Arzteintrag Kassenärztliche Vereinigung Berlin
  • Berliner Psychotherapeutenkammer
  • Berufsverband Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie
  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Herzlich willkommen,
Hilfe suchen und Veränderung brauchen Mut!

In meiner Arbeit ist es mir wichtig, die Psychotherapie auf Ihre Ziele und Bedürfnisse abzustimmen. Daher werden wir zunächst gemeinsam Problembereiche identifizieren und Veränderungsziele besprechen. Beim Erreichen Ihrer Ziele ist ein Schwerpunkt, mit Ihnen gemeinsam Ihre Ressourcen zu erarbeiten bzw. (wieder) zu aktivieren, möglicherweise festgefahrene Verhaltensmuster zu verändern und Sie dabei zu unterstützen, Neues zu Erproben. Bei diesem Prozess, den ich gerne begleite, sehe ich mich als Partnerin bei der Veränderung. Dabei stehen mir erprobte Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie zur Verfügung, die ich durch schematherapeutische Methoden, achtsamkeitsbasierte Methoden und Entspannungsverfahre ergänze. Ich bilde mich ständig fort und kann so eine Behandlung auf hohem, wissenschaftlich fundierten Niveau anbieten. Ich möchte Ihnen erprobte Strategien vorstellen und Sie bei deren Anwendung unterstützen.

Arbeitsschwerpunkte

Meine Arbeitsschwerpunkte waren bisher
- Lebenskrisen
- Depressionen
- Essstörungen
- Angst- und Panikstörungen
- Soziale Ängste
- chronische Schmerzen
- Dbt-Behandlung der Borderline-Störung
- psychosomatische Beschwerden
- Bewältigung schwerer Erkrankungen
- Belastung durch Stress, Überforderung und berufliche Umorientierung
- Probleme mit oder nach der Migration
- Sucht und Abhängigkeit

Vita

THERAPEUTISCHE TÄTIGKEIT
2013 – heute
Psychologin in der orthopädischen Rehabilitation
2012 – 2015
Psychologische Psychotherapeutin an der Institutsambulanz der DGVT Berlin
2011-2013
Psychologin in einer psychosomatischen Reha-Klinik
2010 – 2011
Psychologin in der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité

THERAPEUTISCHE AUS- UND WEITERBILDUNG
2010 – 2015
Ausbildung und Approbation zur Psychologischen Psychotherapeutin durch die Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) mit Spezialisierung Schematherapie nach Jeffrey Young
2012 – 2014
Master of Advanced Studies Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie an der Universität Bern (Schweiz)
2004 – 2010
Studium der Psychologie an der Universität Konstanz und der Universität Tel Aviv

Weiterbildungen in Schematherapie, Achtsamkeitsbasierten Methoden, Entspannungsverfahren (PMR, Autogenes Training), Acceptance-Commitment-Therapy (ACT)

Kontakt

Sie können sich gerne per Email oder Telefon an mich wenden. Ich melde mich dann zurück und wir machen einen Termin für ein Erstgespräch aus. Im Erstgespräch werde ich Ihnen erklären, welche Art von Therapie ich anbieten kann und Sie schildern was Sie bedrückt oder belastet bzw. was Ihr Anliegen an eine Psychotherapie ist. Bei gegenseitiger Übereinstimmung werden 5 weitere Sitzungen zum Kennenlernen vereinbart, die sogenannten "probatorischen" Sitzungen. Dann stelle ich einen Antrag bei der Krankenkasse auf eine Psychotherapie.
Eine Therpie kann 25 Sitzungen (Kurzzeittherapie) oder 45 Sitzungen (Langzeittherapie) umfassen. Die Langzeittherapie kann auf 60 oder 80 Sitzungen verlängert werden. Eine Sitzung umfasst in der Regel 50 Minuten und findet 1 Mal pro Woche, bei Bedarf auch 2 mal pro Woche statt.

Da ich keine direkte Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung habe, rechne ich über die sogenannte Kostenerstattung ab, welche von den meisten gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird. Ich helfe Ihnen gerne bei der Klärung, ob Ihre Krankenkasse eine Behandlung bei mir übernimmt.


10899
Seitenaufrufe seit 20.01.2015
Letzte Änderung am 20.11.2015