Kristin-Katharina Scholz

Dr. Kristin-Katharina Scholz

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Preußenstraße 53
47169 Duisburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Notfall - Krise
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Kinder und Jugendliche

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Angebot

In keiner anderen Lebensphase verändert sich der Mensch sowohl körperlich als auch seelisch so stark wie in der Kindheit und Jugend. Manchmal läuft diese Entwicklung jedoch nicht reibungslos und die Seele gerät aus dem Gleichgewicht. Dies passiert häufig im Rahmen von Übergangsphasen wie beispielsweise dem Eintritt in Kindergarten, Schule, Pubertät, Ausbildung etc. Häufig kommen zusätzliche herausfordernde Lebensereignisse wie die Trennung der Eltern, Geburt eines Geschwisterkindes, Wohnortwechsel, Mobbing oder ähnliches hinzu. Dies alles kann dazu führen, dass sich Probleme entwickeln, die das Kind bzw. den Jugendlichen in seiner Entwicklung und seinem Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Auch die Familie und das weitere Umfeld sind häufig betroffen. Dann ist es wichtig, sich Unterstützung zu suchen.

Mit Hilfe von Psychotherapie kann es gelingen, mit den Heranwachsenden einen anderen Umgang mit belastenden Faktoren und eine Verbesserung der Bewältigungsmöglichkeiten im Alltag zu erarbeiten. Ziel ist dabei die Reduzierung der Symptomatik (z. B. Ängste) und die Steigerung der Lebensqualität. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Umsetzbarkeit im Alltag. Daher wird sehr individuell vorgegangen, denn jedes Kind, jeder Jugendliche und jede Familie reagiert anders.

In meiner Praxis behandle ich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen bis zum vollendeten 21. Lebensjahr. Mein therapeutischer Ansatz basiert auf der Verhaltenstherapie, deren Wirksamkeit bei der Behandlung sehr unterschiedlichen Störungen wissenschaftlich nachgewiesen ist.

Ablauf

Zunächst vereinbaren Sie einen Termin zur psychotherapeutischen Sprechstunde. In diesem Rahmen führe ich zunächst Vorgespräche zum gegenseitigen Kennenlernen und verschaffe mir einen ersten Eindruck von der vorgestellten Problematik. Es folgt eine Beratung dahingehend, ob eine vertiefende diagnostische Abklärung sinnvoll ist oder welche Form der Unterstützung u. U. hilfreich sein könnte.

Sollte eine vertiefende Diagnostik notwendig sein, umfasst diese Phase meist mehrere Stunden, in denen weitere Gespräche geführt und Testverfahren eingesetzt werden können. Dies dient dazu, sich ein genaueres Bild von der seelischen Problematik sowie den Stärken des Kindes/Jugendlichen zu machen, und die Faktoren, die zur Aufrechterhaltung der Probleme beitragen, zu erkennen. Dazu gehört auch eine Abklärung des Haus- oder Kinderarztes, ob körperliche Ursachen beteiligt sind. Am Ende dieser Phase besprechen wir das weitere Vorgehen und ich gebe Ihnen eine Empfehlung, ob eine psychotherapeutische Behandlung sinnvoll ist und ein entsprechender Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden sollte.

Je nachdem, in welchem Lebensbereich die Probleme auftreten, ist die Psychotherapie stärker auf die Arbeit mit dem Kind oder der/dem Jugendlichen fokussiert oder bezieht die Eltern bzw. andere Bezugspersonen stärker mit ein. In der Regel finden die Termine wöchentlich statt und dauern 50 Minuten.

Zur Vereinbarung eines Ersttermins melden Sie sich/melde du dich gern in meiner telefonischen Sprechzeit. Andernfalls können Sie/kannst du eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter hinterlassen und ich rufe schnellstmöglich zurück.

Qualifikation

• Seit 2019 niedergelassen in eigener Praxis in Duisburg (Kassenzulassung)
• 2017 Promotion zum Dr. rer. medic. im Bereich Elternberatung von Kindern mit
AHDS/Störung mit oppositionellem Trotzverhalten
• 2016 – 2019 Tätigkeit bei der Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen
• 2014 Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
(Schwerpunkt Verhaltenstherapie)
• 2013 – 2016 Mitarbeiterin in einem Projekt zur leitlinienorientierte Versorgung
von Kindern und Jugendlichen mit ADHS der Klinik und Poliklinik für
Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters
der Uniklinik Köln
• 2008 – 2014 Weiterbildung am Ausbildungsinstitut für Kinder- und
Jugendlichenpsychotherapie der Uniklinik Köln (AKiP Köln)
• 2007 – 2013 Psychologin im Kinderneurologischen Zentrum in Düsseldorf
• 2001 – 2007 Studium der Psychologie an der Philipps- Universität Marburg

Kosten

Psychotherapie ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung, das heißt, die gesetzlichen Kassen übernehmen grundsätzlich die Kosten für eine Psychotherapie. Sie können direkt einen Termin für eine psychotherapeutische Sprechstunde ausmachen. Dafür benötigen Sie keine Überweisung, sondern nur Ihre Krankenversicherungskarte. Ist eine regelmäßige und längerfristige Behandlung notwendig muss diese Richtlinienpsychotherapie bei der gesetzlichen Krankenversicherung beantragt werden. Ab dem 15. Lebensjahr können gesetzlich versicherte Jugendliche eigenständig einen Antrag auf Psychotherapie bei ihrer Krankenkasse stellen. Die erforderlichen Formalitäten erledigen wir jeweils gemeinsam. Alle Leistungen können selbstverständlich auch als Selbstzahler oder von Beihilfe- oder Privatversicherten in Anspruch genommen werden. In diesem Fall richten sich die Kosten nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Erkundigen Sie sich bitte vorher über Ihre Versicherungsbedingungen und -leistungen, wenn sie die Kosten oder einen Teil davon erstattet bekommen möchten.


4745
Seitenaufrufe seit 17.07.2019
Letzte Änderung am 28.01.2021