Antje Klöckner

Dipl.-Psych. Antje Klöckner

Psychotherapeutische Privatpraxis

Hegelallee 46
14467 Potsdam
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Klinische Psychologin BDP
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung im Kostenerstattungsverfahren, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychosomatik
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
  • Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer
Persönliches Profil

Psychotherapie

Fast jeder kennt schwierige Situationen mit hohem psychischen Druck. Oft gelingt es, solche Krisen mit Unterstützung von Familie und Freunden zu bewältigen.

Manchmal können Probleme aber so belastend sein, dass diese nicht alleine überwunden werden können und uns dadurch krank machen. Der dadurch entstehende Leidensdruck kann sich dann in psychischen und körperlichen Symptomen sowie Störungen der zwischenmenschlichen Beziehungen zeigen.

Ernstzunehmende Hinweise können z.B. mangelnde Zukunftsziele, geringes Selbstvertrauen und allgemeine Unzufriedenheit mit sich und dem Alltag sein oder auch körperliche Beschwerden, für die es aus medizinischer Sicht keine ausreichende Erklärung gibt.

In diesen Fällen kann es ratsam sein, eine Psychotherapie zu beginnen. Viele Menschen leiden mehrere Jahre unter bestimmten Symptomen, bevor sie sich entschließen, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

„Ich bin doch nicht verrückt!“, ist ein Satz, den viele im Kopf haben. Dabei ist eine Psychotherapie eine wirksame Möglichkeit, Probleme zu identifizieren, Lösungen zu finden und umzusetzen und so einen Ausweg aus einem oft jahrelangen Leidensweg in eine zufriedenere und belastungsärmere Zukunft zu finden.

Verhaltenstherapie

Meine Kompetenz ist die Verhaltenstherapie, mit der ein fundiertes Spektrum von Methoden der Psychotherapie bezeichnet wird.

Diese Methoden setzen im "Hier und Jetzt" an und bewerten das Modell der gelernten Verhaltensweisen als zentral für die Abläufe in der menschlichen Psyche. Dabei wird davon ausgegangen, dass wir heute Probleme haben, weil wir im Laufe unseres Lebens bestimmte Verhaltens-, Denk- und Wahrnehmungsmuster gelernt haben, welche die heutigen Beschwerden verursachen und/oder aufrechterhalten. Im Mittelpunkt steht, mit dem Patienten zunächst die Entstehungsgeschichte seiner Probleme und deren aufrechterhaltende Bedingungen zu identifizieren, um dann gemeinsam Methoden zu erarbeiten und einzuüben, die ihn ermächtigen sollen, seine psychischen Beschwerden zu überwinden. Es findet also ein Prozess des Neu- und Umlernens statt.

Ich behandle vornehmlich Menschen mit Ess- und Angststörungen sowie Depressionen und posttraumatischen Belastungsstörungen. Die Beratung in Situationen der beruflichen Veränderung sowie die Entwicklung von Bewältigungsstrategien bei chronischen Erkrankungen sind wichtige Schwerpunkte meiner Arbeit. Außerdem begleite ich Menschen, die Unterstützung in der Bewältigung von Trauer und Verlust benötigen, darunter besonders Eltern nach dem Verlust eines Kindes.

Schwerpunkte:
- Essstörungen, Anorexie, Bulimie
- Angststörungen, Panikattacken, Phobien
- Depressionen, Interessenverlust, Verminderter Antrieb
- Posttraumatische Belastungsstörungen
- Beratung in Situationen der beruflichen Veränderung
- Bewältigungsstrategien bei chronischen Erkrankungen
- Anpassungsstörungen nach dem Verlust eines Kindes

Zur Person

Mein Name ist Antje Klöckner und ich wurde 1965 in Köln geboren. Psychologie habe ich in Marburg studiert und anschliessend die Weiterbildung zur Klinischen Psychologin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie in Bonn absolviert.

Als approbierte Psychologin praktiziere ich seit 1993 zunächst in Bonn, in Massachusetts USA und seit 2014 in Potsdam.

Berufliche Stationen:
- 1985 - 1991 Studium der Psychologie in Marburg
- 1992 Praktisches Jahr, Klinik für Psychosomatische Medizin, Universität Bonn
- 1993 Mitbegründerin einer Praxisgemeinschaft für Verhaltenstherapie in Bonn
- 1996 Abschluss der Weiterbildung zur Klinischen Psychologin (BDP)
- 1997 Auslandsaufenthalt in den USA, Psychologin in Salem, Massachusetts
- 1999 Approbation durch die Bezirksregierung Köln
- 1999 Kassenzulassung als Psychologische Psychotherapeutin
- 1999 Mitglied der Psychotherapeutenkammer NRW
- 1999 Aufnahme in das Arztregister
- 2014 Eröffnung der eigenen Privatpraxis in Potsdam

Mitgliedschaften / Zulassungen:
- Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
- Mitglied der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer
- Approbation verliehen durch die Bezirksregierung Köln

Berufsbezeichnungen:
- Psychologische Psychotherapeutin
- Klinische Psychologin BDP

Arztregisternummer:
- 887531268

Kosten

Meine Praxis ist eine Privatpraxis. Die Abrechnung der Behandlung erfolgt ausschließlich privat auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten (GOÄ/GOP), die die gesetzliche Grundlage für medizinische und therapeutische Behandlungen außerhalb der gesetzlichen Versicherung darstellt.

Private Krankenversicherungen erstatten, je nachdem, welche Vereinbarungen getroffen wurden, ggf. die Kosten. Mehraufwände für die Antrage zur Kostenerstattung werden entsprechend in Rechnung gestellt.

In der Regel sind Sie Selbstzahler. Formalitäten spielen in diesem Fall für Sie keine Rolle. Die Abrechnung erfolgt auch hier nach der o.g. Gebührenordnung.

Das Honorar nach Maßgabe der GOÄ/GOP beträgt derzeit EUR 100,55 pro Sitzung á 50 Minuten. Das Erstgespräch wird wie eine normale Sitzung berechnet.

Es wird eine Behandlungsvereinbarung geschlossen, in der auch die Abrechnungsmodalitäten festgelegt sind. Üblicherweise werden die Sitzungen einmal monatlich abgerechnet. Sie erhalten also eine Rechnung nach erfolgter Leistungserbringung.

Vorteile für Selbstzahler:
- Es gibt keine langen Wartezeiten.
- Sie bekommen bei mir kurzfristig einen Termin für ein Erstgespräch.
- Das langwierige Prozedere von Gutachten zur Kostenübernahme entfällt.
- Die Therapie wird nicht in der Krankenkassenakte aufgeführt.
- Sie können selbst und unabhängig von der Krankenkasse bestimmen, in welcher Frequenz und über welchen Zeitraum Sie Therapietermine vereinbaren möchten.
- Wenn Sie sich nach einer bereits beendeter Psychotherapie in der zweijährigen Sperrfrist der Krankenkasse befinden, können Sie Ihre Therapie bei mir fortsetzen.
- Honorare für psychotherapeutische Behandlungen können als sog. 'Sonderausgaben' in der Steuererklärung geltend gemacht werden.


6096
Seitenaufrufe seit 09.12.2014
Letzte Änderung am 18.01.2016