Eva Kleinemeier-Thundiyil

Dr. Eva Kleinemeier-Thundiyil

Psychologische Psychotherapeutin

Lamp'lweg 4
22767 Hamburg (Altona-Altstadt) Hamburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Spanisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)
  • Deutscher Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. (DGVT)
  • Hamburger Psychotherapeutenkammer (PTK-HH)
Persönliches Profil

Termine und Aktuelles

Details über die Möglichkeit eine Therapie beginnen zu können, erfahren Sie in der Telefonsprechzeit:
mittwochs 8:00-8:50
donnerstags 8:00-8:50
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aufgrund der hohen Nachfrage ist die Warteliste zwischendurch immer wieder geschlossen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AUSNAHMEN bilden die psychotherapeutischen Begleitungen der Transition bei Geschlechtsinkongruenz. In diesem Fall ist aber von einer Wartezeit von ca. 2 Jahren auszugehen.
Wichtige Information: Ich stelle keine Indikationen für medizinische Interventionen (z.B. Hormone, Operationen) nach ein oder zwei Terminen aus. Diese sind an eine Richtlinienpsychotherapie gebunden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Psychotherapie

Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt „Behandlung der Seele beziehungsweise von seelischen Problemen“. Und genau dies bedeutet Psychotherapie auch für mich:
Ich möchte Menschen mit psychischen / seelischen / emotionalen Leiden unterstützen und stärken, Handwerkszeug und Strategien zu erlernen, um diese Probleme zu bewältigen und Erlebtes neu zu verarbeiten. Ziel ist, in ein Gefühl der Zufriedenheit - vielleicht sogar des Glücks - mit sich selber und auch der Umwelt zu kommen. Von großer Bedeutung ist für mich Menschen, die wegen ihrer Herkunft, Identität oder aus anderen Gründen Schwierigkeiten haben, in Psychotherapie zu kommen, den Zugang zu Psychotherapie zu erleichtern. Akzeptanz von gesellschaftlicher Vielfalt (unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität) hat für mich persönlich und in meiner psychotherapeutischen Arbeit eine große Bedeutung.

Aus- und Weiterbildung

Zulassung bei der KV Hamburg als Psychologische Psychotherapeutin seit Juni 2012

Approbation als Psychologische Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie seit April 2012 

Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin bei der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT e.V.) in Hamburg 2005-2012

Promotion an der Universität Lübeck Oktober 2011 

Psychologiestudium in Berlin und Hamburg (Diplom 2001)

Berufliche Erfahrungen

Zulassung in eigener Praxis in Hamburg Altona seit Februar 2021

seit 2015 Sachverständige/Gutachterin bei den Amtsgerichten Hamburg, Celle, Itzehoe, Kiel, Flensburg und Lübeck für Vornamens- und Personenstandsänderungen bei Geschlechtsinkongruenz / Transidentität 

seit 2021 Supervisiorin bei der DGVT Hamburg

seit 2012 Dozentin bei der DGVT Hamburg

Juli 2013-Januar 2021 angestellte Psychologische Psychotherapeutin im MVZ Praxis Abbestrasse

Juni 2012-Juni 2013 angestellte Psychologische Psychotherapeutin im medicum Hamburg. 

2004-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin und klinische Psychologin in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Lübeck. 

2007 Psychologin in Weiterbildung zur Psychotherapeutin im Arbeitsbereich Abhängigkeitserkrankungen der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Eppendorf, Hamburg. 

2001-2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Suchtforschungsinstitut ZIS der Universität Hamburg.

Februar 1999 - Juli 2001 studentische Hilfskraft in den Bereichen Sozialpsychiatrie und Sucht der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Eppendorf Hamburg


12412
Seitenaufrufe seit 27.01.2021
Letzte Änderung am 12.06.2024