Karl Semelka

Karl Semelka

Heilpraktiker für Psychotherapie

Veilchenweg 6
78667 Villingendorf Villingendorf
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Systemische Therapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Paartherapie
  • Therapie für Kinder und Jugendliche

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Das nbs-Konzept

Das nbs-Konzept (natürlich bewusst sein) beruht auf einer anstrengungsfreien Beobachtung und Bewusstwerdung der eigenen Person und des unmittelbaren Alltagsgeschehens. Daher ergibt sich ein hoher Grad an Integration in den Lebensalltag, verbunden mit einer positiven Gesamtentwicklung der eigenen Persönlichkeit.

nbs ist ein seit Jahren erprobtes Therapie- und Coaching-Konzept. Die Anwendung und Weiterentwicklung erfolgte in der Hahnemann Klinik und in einer Vielzahl von unterschiedlichen Workshops und Einzelsitzungen.

Verfahren:
- Basis der Therapie und des Coachings ist eine alltagstaugliche Achtsamkeit (Resilienz durch Achtsamkeit)
- ACT (Akzeptanz und Commitment Therapie)
- Atemtherapie
- Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt
- nbs-Klopfakupressur
- Systematische Therapie (Familien, Struktur- und Organisationsaufstellungen)

Die Vorteile des nbs-Konzeptes

- Umfassende Integration in den Alltag
- Einfache und sofortige Anwendbarkeit
- Nachhaltigkeit
- Die kurze Therapiedauer
- Ganzheitliche Betrachtung - Körper, Seele, Geist
- Beseitigung von Ursachen unter Berücksichtigung der Symptome
- Ressourcenorientierung
- Undogmatisch und patientenorientiert

Firmenberatung

Firmenberatung

Changemanagement / Organisationsentwicklung
Integratives Stress- / Burnoutmanagement

In unserer langjährigen Erfahrung mit der Gestaltung von Veränderungsprozessen in Firmen, hat sich der integrative Ansatz als sehr wirksam erwiesen. Bezogen auf das Thema Stress- und Burnoutmanagement bedeutet das folgendes: Firmeninterne Maßnahmen zur Stressreduzierung werden, unter aktiver Einbindung der betroffenen Mitarbeiter, mit den konkreten Arbeitsabläufen verknüpft.
In kompakten Workshops werden die Stressoren (Problemfelder auf der Sach- und Beziehungsebene) im Arbeitsprozess lokalisiert und gemeinsam nachvollziehbare (messbare) Lösungen erarbeitet.
Die von uns angewandte Methodik ermöglicht die Implementierung eines kontinuierlichen Verbesserungs- prozesses.
Es werden in diesem integrativen Ansatz nicht nur Entspannungstechniken vermittelt, sondern (Stress verursachende) konkrete Abläufe optimiert.
Gern informieren wir Sie detaillierter über unsere Vorgehensweise und Methodik.

Vita

Karl Semelka
Ehemaliger leitender Angestellter (EDV) in Großunternehmen, ehemaliger Mitinhaber und ehemaliger Therapeut an der homöopathischen Hahnemann Klinik in Tübingen, sowie Berater für Organisationsentwicklung, Change-Management und Coaching in großen Unternehmen. "Seit ca. 25 Jahren ist die Arbeit mit Menschen, integrative Achtsamkeits- und BewusstSeinsentwicklung mein zentrales Lebensthema."

Kostenerstattung bei den Gesetzlichen Krankenkassen
Der § 13 (3) Sozialgesetzbuch V gibt folgende Regelung vor: „Konnte die Krankenkasse eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen oder hat sie eine Leistung zu Unrecht abgelehnt und sind dadurch Versicherten für die selbst beschaffte Leistung Kosten entstanden, sind diese von der Krankenkasse in der entstandenen Höhe zu erstatten, soweit die Leistung notwendig war.“

Für die Kostenerstattung Ihrer Krankenkasse müssen Sie nachweisen, dass kein Vertragsbehandler Kapazitäten frei hat. Die Empfehlung eines Arztes oder einer Klinik ist nötig.


8233
Seitenaufrufe seit 04.04.2013
Letzte Änderung am 04.10.2022