Bülent Karacay

Dr. med. Bülent Karacay

Privatpraxis für holistisch-systemische Gesprächstherapie, Coaching & Supervision

Eichendorffstraße 12e
97072 Würzburg (c/o Komma & Paul)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Arzt/Ärztin
  • Arzt/Ärztin approbiert
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Um was geht es in der hol.-systemischen Gesprächstherapie?

Die holistisch-systemische Gesprächstherapie ist ein Ansatz, der die verschiedenen Therapieformen und Methoden vereint, um die Aspekte aufzuspüren, die für die Lösung Ihres Anliegens relevant sind. Ihre Gesamtsituation wird aus einer übergeordneten Perspektive betrachtet, sodass Sie während den Sitzungen die Zusammenhänge erkennen können, die zu Ihrem Problem geführt haben. Dies ist oft hilfreich, den nötigen Abstand zu gewinnen, um konstruktiver zu denken oder zu handeln, da man dann nicht im "Problem-Sumpf" gefangen ist.

Wann sollten Sie eine Gesprächstherapie in Anspruch nehmen?

Wenn Sie an einem der folgenden Symptome leiden, aber nicht genau wissen, wo die Gründe dafür zu suchen sind oder wie Sie diese Zustände bewältigen sollen. (Ängste, Panikattacken, Trauma (PTBS), Unzufriedenheit, Suchtverhalten, Traurigkeit, Minderwertigkeitsgefühle, niedriger Selbstwert, Erschöpfungsgefühle, Burnout, Depression, Zwänge, Beziehungsprobleme...)

Coaching

In meinen "Coachings" geht es vordergründig nicht um mehr Motivation, mehr Leistung oder darum ein bestimmtes Ergebnis zu erlangen, von dem man glaubt, es wäre "besser" oder es würde einen glücklicher oder zufriedener machen. Im Coaching geht es nicht um "mehr", sondern um das "weniger". Es geht darum Dinge wegzunehmen, die einen daran hindern, klar zu sehen, klar zu denken, klar zu fühlen, klar zu handeln. Im Coaching geht es auch darum, Zusammenhänge und Lösungen sichtbar zu machen, die vorher übersehen wurden. Das Coaching sollte einem helfen, Mißverständnisse über sich selbst und über die gegebene Situation auszuräumen, einschränkende Gedankenmuster zu erkennen, mögliche Fehlinterpretationen oder -einschätzungen zu sehen. Die Lösung und die Motivation ergibt sich dann meist ganz von selbst, aus einer Erkenntnis heraus und einem "tieferen" Verständnis für die Gesamtkonstellation.

Wann ist ein Coaching indiziert?
Es gibt eine Situation oder Konstellation in Ihrem Leben, die Sie als "Problem" ansehen und/oder gerne verändern oder verbessern möchten. Sei es im Bereich Gesundheit, Finanzen, Business, Selbständigkeit, Geschäft, Beziehung/ Partnerschaft, Kommunikation, Berufung, "Bestimmung", Lebenssinn...usw...Vielleicht haben Sie auch schon einiges ausprobiert, Ratgeber gelesen oder gar schon eine Therapie oder ein Coaching gemacht und nichts hat geholfen. Möglicherweise haben Sie an Ihrer Gesamtsituation oder an Ihrer Lebenskonstellation etwas übersehen.
Durch ein Coaching werden Aspekte, Zusammenhänge und Lösungen sichtbar gemacht, die vorher übersehen wurden, da sie sozusagen "versteckt" waren.

Psychotherapie

Im Gegensatz zu einem Coaching empfehle ich Ihnen zuerst eine Psychotherapie zu machen, wenn das Problem/die Ist-Situation gravierender oder zu verworren erscheint und der Verstand selbst zum "Problem" geworden ist (Gedankenkreisen, posttraumatische Flashbacks, Sorgen, Verwirrung, "Stumpfsinn", Sinnlosigkeit, Zwangsgedanken, Katastrophendenken, "Schwarz-Weiß-Denken", gedankliche Fixierungen, Denkblockaden). Vielleicht hat sich Ihr Verstand in einem dieser Zustände verfangen und findet den Weg nach draussen nicht mehr.
In diesen Fällen sollte der Verstand/das Denken durch eine Psychotherapie wieder "entwirrt" werden, bis wieder Klarheit herrscht, um den Erfolg eines späteren Coachings nicht zu sabotieren.

Verfahren und Methoden

Jeder Mensch "tickt" anders und benötigt ein individuelles Vorgehen. Es gibt viele Methoden und Verfahren, die meisten sind mir vertraut, ich arbeite jedoch am liebsten intuitiv und nutze mein "Bauch-Gefühl" während der Therapie. Das hat sich bisher am meisten bewährt. Ich kann mich in Menschen und Situationen schnell hineinversetzen und dadurch Stimmungen, Gefühle und Gedanken des Gegenüber sehr gut erahnen. Menschen, die mir begegnen, fühlen sich dadurch verstanden und merken, dass sie sich bei mir öffnen können. Das spart natürlich Zeit, denn das Ziel der Therapie ist ja eine angenehme Lösung für Ihr "Problem" zu finden und Klarheit zu erlangen. Aber keine Sorge, ich werde niemanden überfordern, und immer das Tempo, das Sie vorgeben, respektieren.
Bei Posttraumatischen Belastungsstörungen arbeite ich mit einem dem "EMDR" ähnlichen Verfahren.

Vita:

1996 bis 2004 Medizinstudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Doktorarbeit
2004 bis 2007 Chirurgie Juliusspital; Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie Uni-Klinik Würzburg
2007 bis heute Eigenstudium und Weiterbildungen/Seminare in psychologischem und holistischem Coaching, Psychotherapie, NLP, Naturheilkunde
05/2008 bis 03/2011 Praxis für psychologische Beratung und Coaching, Vortragstätigkeit und Seminarleiter Insight-Therapie (Selbsthilfemethode)
12/2009 bis 07/2010 Psychosomatik und Psychoonkologie an der Uniklinik Würzburg
03/2011 bis 04/2014 Einzelcoachings/Einzeltherapie Supervision/Mediation
05/2014 bis heute Privatpraxis für Gesprächstherapie, Coaching und Supervision

Terminvereinbarungen am besten per email an: mail@gesundermensch.info
Ich beantworte Terminanfragen in der Regel innerhalb 24 Stunden.
Bitte beachten Sie, dass ich nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechne und meine Patienten/Klienten in der Regel als Selbstzahler oder Privatversicherte zu mir kommen.


11897
Seitenaufrufe seit 30.05.2014
Letzte Änderung am 03.12.2018