Joris Gregor

Dr. phil. Joris Gregor

Praxis für Sexual- und Beziehungstherapie (HeilprG)

Goldschmidtstraße 27
04103 Leipzig Leipzig
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie, Master in Pädagogik, Empowerment von trans*, inter*, nichtbinären und anderen queeren Menschen, Begleitung von Menschen in nichtmonogamen Beziehungskonstellationen
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Sexualität

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Körperorientierte Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • AGBT - Arbeitskreis für Geschlechtersensible Beratung und Therapie
  • VLSP - Fachverband für queere Menschen in der Psychologie
Persönliches Profil

Haltung

In der Psychotherapie lenke ich Ihren Blick auf die Art und Weise, wie Sie - miteinander oder mit anderen – in Beziehung treten, in welchen Beziehungsgeflechten Sie sich bereits befinden und wie Sie diese Beziehungen wahrnehmen. Ich arbeite dabei klient*innenzentriert. Das heißt: Ihre Anliegen und Perspektive nehmen einen wichtigen Einfluss auf die Therapie. Sie lernen ihre Beziehungsdynamik besser kennen – und dabei etwas über sich selbst. Ich bemühe mich um Augenhöhe und bin überzeugt davon, dass die Lösungen bereits in Ihnen angelegt sind. Manchmal braucht es einfach die richtigen Fragen oder eine Methode, die sich der Herausforderung über einen anderen Kanal (als den Kopf) annähert.

Ich arbeite lebensweltorientiert und und gehe davon aus, dass wir alle eingebunden sind in gesellschaftliche Verhältnisse, in unterschiedlichsten Verbindungen stehen mit anderen Menschen und verbunden sind mit unserer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Diese komplexe Beziehungskonstellation müssen wir verstehen, wenn wir uns (neu) orientieren, alte und frische Wunden versorgen, uns gegen Diskriminierung wehren/wappnen möchten. 

Für meine psychotherapeutische Begleitung heißt das: Heilung ist ein Mythos, der verkennt, dass wir mit unseren körperlichen und mentalen Narben, Schürfwunden und alten Verletzungen ein erfülltes Leben leben können. Ich konzentriere mich stattdessen auf die Rahmenbedingungen, die Menschen benötigen, um sich widerstandsfähig und handlungsfähig zu erleben. Wir schauen gemeinsam nach Momenten und Aspekten des Empowerments, der inneren Kraft und des Regenerierens in Ihrem Leben.

Ich arbeite..
diskriminierungssensibel – intersektional informiert – LSBTQIA+ aware – bewertungsfrei und fehlerfreundlich – kink aware –heterofriendly – cis- und endofriendly – körperorientiert – traumainformiert

Ich begleite Menschen aller Geschlechter (und ohne Geschlecht), aller (A-)Sexualitäten, mit/in allen möglichen Beziehungskonstellationen und Begehrensmustern.

Stationen des lebenslangen Lernens

seit 2023 Ausbildung zur*m systemischen Berater*in am ABIS Institut in Leipzig, Abschluss und Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Systemik 2025.
seit 2023 Heilpraktiker*in auf dem Gebiet der Psychotherapie. Erlaubnis erteilt durch das Gesundheitsamt Leipzig.
2022 Bildungs- und Beratungsreferent*in in der Geschäftsstelle Sachsen-Anhalt von Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V., Magdeburg
2022 Zertifizierte Fortbildung „Intergeschlechtliche Menschen und ihre Angehörigen kompetent beraten“ durch Intergeschlechtliche Menschen e.V.
2019-2020 Ausbildung in beziehungsdynamischer Sexual- und Paartherapie am Institut für Beziehungsdynamische Sexualtherapie, Berlin
2014 Promotion zur*m Dr. phil. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit einer Biographieforschung mit intergeschlechtlichen Menschen am Schnittpunkt von Soziologie, Geschlechterforschung und Queer Theory
2008 Abschluss des Studiums (Magistra Artium) an der Georg-August-Universität Göttingen mit einer qualitativen Studie zur Organisationsentwicklung Autonomer Frauenhäuser in Niedersachsen
2004-2006 Ausbildung in Coaching (Einzelpersonen und Unternehmen) sowie Einzel- und Paarberatung im Rahmen des Studiums


40
Seitenaufrufe seit 04.07.2024
Letzte Änderung am 01.07.2024