Rosamaria Jell

M.A. phil Rosamaria Jell

Heilpraktikerin für Gesprächspsychotherapie, Paarberaterin, Psychoonkologin, Supervisorin, Coach

Kloster Moosen 43
84405 Dorfen (bei München) Dorfen
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie, M.A.phil., Erwachsenenpädagogik, Klientzentrierte Gespärchstherapeutin, Supervisorin, Psychoonkologin, Diplom-Eheberaterin, Gruppen in Autogenem Training und Progressiver Muskelentspannung
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Online-Beratung

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • anerkannt durch die Deutsche Krebsgesellschaft unter der Reg.-Nr.PSO-2010-02 Krebsinformationsdienst KID
  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision
  • Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.
  • Netzwerk Gesundheit e.V. Erding http://www.ng-erding.de/index.php/mitglieder/gesamtliste
  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
  • Zertifiziert bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention für Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung
Persönliches Profil

Gesprächstherapeutin | Supervisorin | Psychoonkologin | Eheberaterin

Der Ansatz der existentiellen Psychotherapie des amerikanischen Psychoanalytikers Irvin D. Yalom greift meines Erachtens die vier zentralen Fragen unseres Lebens auf.
1. Wir alle wissen, dass wir sterben müssen und doch verhalten wir uns oft so, als würden wir ewig leben. Was nehmen wir nicht alles auf uns, um nur ja nicht daran denken zu müssen, dass wir endlich sind. Wieviel Besitztümer häufen wir an, wie wichtig ist uns Jugendlichkeit …
2. Der Begriff der Freiheit ist beinahe zu einem Modewort verkommen. Wofür und wovon wir alle frei sein wollen … Aber können wir mit Freiheit wirklich umgehen? Freiheit heißt auch Verantwortung. Wofür und wovon auch immer wir frei sein wollen, dafür müssen wir auch bereit sein, die Verantwortung zu übernehmen. Freiheit kann anstrengend sein und ganz schön Angst machen. Dann sehnen wir uns nach Struktur.
3. Fast verzweifelt suchen wir nach Freundschaft, nach Kontakt. Was wir bekommen sind "Freunde", "Kontakte". Wieviele hundert oder tausend "Kontakte" bei Facebook sollte man optimalerweise haben? Mit wievielen "Freunden" kann ich gleichzeitig chatten? Wie beliebt bin ich, wieviele Klicks bekommen ich? Wem kann ich meine aktuellen Befindlichkeiten mitteilen? Und gleichzeitig: Wer ist konkret bei mir, wenn es mir schlecht geht? Selbst wirklich beste Freunde können mir nicht einmal Zahnschmerzen abnehmen. Letztendlich bin ich alleine. Aber das ist so schwer auszuhalten, dass ich es lieber weit weg schiebe.
4. Und zum Schluss: Was hat das eigentlich alles für einen Sinn? Kann mir das irgendjemand sagen? Hat denn die Welt an sich irgendeinen Sinn? Das Universum? Warum zum Kuckuck lebe ich?

Einzel- und Paarberatung | Videoberatung Online

Warum will man eigentlich unbedingt zu zweit leben, wo es doch schon alleine so schwierig ist?
Ja, warum?
Es gibt Zeiten, da wissen wir ganz genau, warum wir das wollen – aber es gibt eben auch Zeiten, da ist es uns ein Rätsel.
Es kann ganz schön schwer sein, vor dem Hintergrund alltäglicher Belastungen und Anforderungen wirklich noch eine gute Zeit miteinander zu verbringen.
Wie eine schöne Pflanze braucht auch eine gute Beziehung liebevolle Pflege, das erfordert Mühe und Energie und Geduld.
Kaputtmachen, beenden kann man eine Beziehung leicht, sie wieder instand zu setzen ist ungleich schwerer.
Lassen sie sich dabei helfen, Ihre Partnerschaft wieder lebendig zu gestalten.

Videoberatung Online
Die Corona-Pandemie betrifft uns alle. Die Erkrankung selber konfrontiert uns auf unterschiedliche Weise mit unseren Ängsten. Es kommt dazu, dass wir unsere sozialen Kontakte nicht mehr auf die gewohnt Weise pflegen dürfen.
Auf ungeahnte Weise zeigen sich Probleme, die wir vielleicht schon länger mit unseren unmittelbaren Bezugspersonen hatten, die sich aber jetzt zuspitzen
- weil wir uns nicht mehr aus dem Weg gehen können
- weil wir uns nicht durch Arbeit ablenken können
- weil die Kinder zuhause sind und mit sich nichts anzufangen wissen
- weil wir sie zum Lernen motivieren sollten, aber selber Motivation bräuchten, um mit den (ungewohnten?) Anforderungen von Home-Office umzugehen und ständig abgelenkt werden
- weil wir uns um Angehörige sorgen, die wir nicht besuchen dürfen
Diese Krise bringt uns aus unserem Gleichgewicht, auch wenn wir nicht selber erkrankt sind, weil alte Gewohnheiten nicht aufrechterhalten werden können.
Und wie ist es, wenn wir befürchten müssen, selber infiziert zu sein? Wenn wir auf ein Testergebnis warten? Wenn wir nicht einmal mehr zum Einkaufen gehen dürfen, weil wir unter Quarantäne stehen? Auch nicht den Hund auf die Straße führen dürfen? Wenn wir Angst haben, wie die Krankheit sich auswirken könnte?
Der Umgang mit Corona und die Auswirkungen der Krankheit kann emotionale und seelische Probleme verstärken, die auch vorher schon da waren, mit denen wir aber bisher ganz gut umgehen konnten. Aber plötzlich ist der Alltag derart verändert, dass die gewohnten Bewältigungsstrategien versagen.
Und – und das muss uns klar sein – COVID-19 wird nie mehr verschwinden! Unser Immunsystem wird sich damit arrangieren müssen, auch wenn die medizinische Forschung eines (fernen?) Tages Impfstoffe und Medikamente dagegen entwickelt haben wird.
Man würde sich wünschen, mit jemandem zu reden, der zwar mit denselben Problemen zu kämpfen hat, der aber aufgrund einer langen Ausbildung vielleicht ein paar mehr Strategien hat, um damit fertig zu werden.
Videoberatung kann diese Art von Problemen zwar auch nicht verscheuchen, aber helfen, besser damit umzugehen.
Sie können mich über die E-Mail-Adresse auf meiner Homepage erreichen. Wir können dann einen Termin vereinbaren, um über Video ein Beratungsgespräch zu führen. Sie brauchen dazu keinen eigenen Videodienst installieren, es funktioniert über einen Link, den ich nur für Sie kreiere und den ich zum vereinbarten Termin an Ihre E-Mail-Adresse sende. Indem Sie den Link aktivieren und sich mit der Audio- und Videoübertragung und der Datenschutzerklärung einverstanden erklären, können wir miteinander kommunizieren. Was Sie allerdings brauchen, ist ein PC oder Laptop mit Kamera und Mikrofon.
Sie können mich jederzeit kontaktieren.

Gespräche bei Trennung und Scheidung

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an Paare, bei denen mindestens einer der beiden Partner sich von dem Anderen trennen oder scheiden lassen will.
Einer von Ihnen beiden hat schon die innere Scheidung ausgesprochen (Wohnung besorgt, einen neuen Partner) und Sie wissen vielleicht noch gar nichts davon.
Vielleicht sind Sie auch schon geschieden, aber einer von Ihnen beiden kann die Trennung einfach nicht akzeptieren. Wie denn auch …?
Vielleicht haben Sie miteinander Kinder und bleiben dadurch gewissermaßen ein Leben lang verbunden.
Obwohl Sie sich vielleicht gar nichts mehr zu sagen haben, kann der gerichtliche Scheidungstermin noch einmal ein richtiges Schockerlebnis sein.
Trennungen und Scheidungen verlaufen selten glücklich. Und meist bleibt irgendwer als Opfer zurück.
Manchmal braucht man eine Begleitung, um zu sehen, dass es weitergehen kann, dass es befreiend sein kann, etwas loszulassen.

Supervision | Coaching

Supervision (DGsV)

Das Angebot Gesprächspsychotherapeutischer Supervision richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen und Teams.
Supervision wird zur kontinuierlichen Verbesserung und Sicherung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt.
Ziel supervidierender Arbeit ist es, belastende Arbeitsprozesse zu begleiten, dem Einzelnen die Chance zur emotionalen Entlastung zu bieten und dadurch die Arbeitszufriedenheit zu erhöhen. SV unterstützt bei der Erarbeitung von Projekten und verbessert die Kommunikation am Arbeitsplatz.

Zielgruppen von Supervision sind beispielsweise Teams und/oder deren Leitung in
• Psychosozialen Einrichtungen wie Beratungsstellen
• Betreuenden Einrichtungen wie Kindergärten oder
• Pflegenden Einrichtungen wie Krankenhäuser und Pflegeheime oder
• Therapeutischen Wohngemeinschaften



Coaching

Vielleicht möchten Sie sich beruflich oder persönlich weiterentwickeln. Es steht ein Karrieresprung an. Sie möchten sich verändern, einen ganz neuen Bereich erschließen. Oder Sie möchten sich selbstständig machen …
Coaching hilft bei aktuellen und konkreten Problemen und wird eingesetzt, um z. B. besonders schwierige berufliche Situationen und Herausforderungen zu bewältigen.
Ziel von Coaching ist es, in kurzer Zeit Unterstützung bei der Lösung von Problemen zu leisten. Das kann dadurch passieren, dass jemand von außen einen unverstellten Blick auf eingefahrene Prozesse wirft, bei außergewöhnlichen Anforderungen begleitet oder auch bei sehr belastenden Strukturen zur Veränderung ermutigt.


M.A.phil. durch die Hochschule für Philosophie, München
Erwachsenenpädagogik: Zertifikat durch die Hochschule für Pilosophie, München
Erlaubnis zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, erteilt vom Landratsamt Erding (2004).
Ausbildungen:
Diplom-Ehe-, Familien- und Lebensberaterin bei DAJEB (Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend-und Eheberatung e.V.)
Gesprächstherapeutin: Zertifikat der GwG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie e.V.)
Supervisorin und Coach: Zertifikat der DGSv (Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V.)
Curriculum Psychoonkologie am ID-Institut Kassel, anerkannt durch die Deutsche Krebsgesellschaft DKG und registriert beim Deutschen Krebsinformationsdienst

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

6430
Seitenaufrufe seit 08.11.2006
Letzte Änderung am 30.12.2023