Öyven Janotta

Öyven Janotta

Tanztherapeutin

Angerstraße 17a
04177 Leipzig (Lindenau)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Integrative Tanz- und Ausdruckstherapeutin
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing

Verfahren

  • Körperorientierte Verfahren
  • Systemische Therapie
  • Tanztherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Französisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
  • VLSP* - Verband für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, intersexuelle und queere Menschen in der Psychologie e.V.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Meine Aufgabe als Therapeutin verstehe ich darin, dir einen sicheren Raum anzubieten, in dem du wagen kannst, dich anzunehmen und eine liebevolle Beziehung mit dir selbst einzugehen. Ich bin überzeugt, dass du dann klarer spürst, was du willst und wie du das verwirklichen kannst.

Mir ist es ein Anliegen, dich solidarisch dabei zu begleiten, dein Leben selbstbestimmt zu gestalten.

Was mein Arbeiten prägt und trägt:
- kritische Psychologie
- queer*feministische Therapie
- empathische Kommunikation (auch bekannt als gewaltfreie Kommunikation)
- Diskriminierungssensibilität

Tanztherapie

Tanztherapie ist eine kreative, bewegungs- und körperorientierte Form der Psychotherapie. Auf Grundlage eines ganzheitlichen Menschenbildes integriert sie körperliche, emotionale, psychische, kognitive sowie soziale Prozesse.

Körperlich-sinnliches Erleben bildet den Ansatzpunkt tanztherapeutischer Prozesse. Der Weg über den Körper ermöglicht Zugang zu Gefühlen und Themen, die verbal schwer greifbar sind und erlaubt, diese unmittelbar auszudrücken. Wir kommen spürbar in Kontakt mit bewussten und unbewussten Persönlichkeitsanteilen, können diese erkunden und lernen, sie anzunehmen und die eigene Lebensgeschichte behutsam zu verarbeiten.

Grundsätzlich lassen sich mit Tanztherapie alle Prozesse begleiten, die in anderen Formen der Psychotherapie auch Platz finden. Ich finde sie allerdings besonders hilfreich, weil sie mehr Ebenen des Menschseins einbezieht als klassische Gesprächstherapie und damit eine tiefgreifende Transformation und ganzheitliche Entwicklung ermöglicht.

Außerdem bietet Tanztherapie Raum für kreativen Selbstausdruck, sie öffnet den Zugang zum unterbewussten (Lösungs-)Wissen des Körpers und hilft auch dann weiter, wenn Reden allein gerade nicht reicht.

Systemische Beratung

Der systemische Blick auf den Menschen schaut immer über das Individuum hinaus – Menschen leben und handeln in sozialen Kontexten, wie zum Beispiel Parter*innenschaften, Familien, beruflichen Teams oder Wohngemeinschaften. Diese Kontexte haben charakteristische Dynamiken, Hierarchien, Wechselwirkungen zwischen den Mitgliedern und mit Menschen außerhalb.

In der systemischen Beratung nehmen wir diese Kontexte explizit in den Fokus, um zu beschreiben und zu verstehen, wer und was auf welche Art an der gegenwärtigen Herausforderung beteiligt ist und wie dieses Wissen über das System in eine Lösung münden kann, denn jede Person im System kann mit ihrem eigenen Verhalten das Gefüge in Bewegung bringen.

Die systemische Arbeit ist geprägt von der Grundannahme, dass alle Menschen das Wissen um die Lösung ihrer Themen schon in sich tragen und die Beratung dazu dient, den Prozess der Lösungsfindung zu strukturieren und anregende, horizonterweiternde, manchmal produktiv verwirrende Fragen zu stellen.

Ich arbeite auch in der systemischen Beratung integrativ und körperorientiert. Ich bin überzeugt, dass der Körper eine so wertvolle Ressource ist, dass er in der Lösungsfindung nicht vernachlässigt werden sollte.

Verfahren und Methoden

- Tanz- und Ausdruckstherapie
- Systemische Therapie
- Laban-/Bartenieff-Bewegungsstudien, Bartenieff Fundamentals
- Achtsamkeitsübungen
- Malen, Schreiben, Arbeit mit Objekten
- Arbeit mit Atem und Stimme
- Arbeit mit inneren Anteilen und inneren Kindern
- Kontaktimprovisation, Tango, BalFolk, freies Tanzen


123
Seitenaufrufe seit 09.06.2022
Letzte Änderung am 09.06.2022