Emilian (Finnja) Janknecht (er/they)

Emilian (Finnja) Janknecht (er/they)

Psychologischer Psychotherapeut

Zum alten Bahnhof 2
45894 Gelsenkirchen Gelsenkirchen
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Master in Psychologie, Enaktive Traumatherapie, Queering Therapy
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Prozesskostenhilfe

Behandlungs-Stichpunkte

  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Kurzzeittherapie
  • Online-Beratung
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über zwölf Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • International Society for the Study of Trauma and Dissociation
  • Verband für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, intersexuelle und queere Menschen in der Psychologie e.V.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Lebensweltakzeptanz heißt, Klient*innen in ihrem Gewordensein anzunehmen und sie dabei zu unterstützen, dies auch zu können. Nur wenn wir dem, was wir sind, empathisch begegnen können, können wir herausfinden, wie die eigenen Bedürfnisse im Hier und Jetzt besser erfüllt werden können.

Dabei darf nicht aus dem Blick geraten, dass wir in sozialen Bezügen leben, die unsere Chancen und Möglichkeiten maßgeblich beeinflussen. In hohem Maße betrifft dies Menschen, die traumatische Erlebnisse hatten, in ihrer geschlechtlichen und sexuellen Identität von der vermeintlichen Norm abweichen oder in nicht-monogamen und kinky Beziehungen leben.

Ich unterstütze meine Klient*innen dabei, das Leben zu realisieren, welches sich glücklich macht.

Verfahren und Methoden

Neben meiner Approbation in kognitiver Verhaltenstherapie habe ich Behandlungssschwerpunkte in der enaktiven Traumatherapie, der klärungsorientierten Psychotherapie, der Therapie von HIV_Aids Betroffenen sowie in der Arbeit mit queeren und trans Identitäten.

Die enaktive Traumatherapie findet ihren Einsatz bei Traumafolgestörungen wie komplexer posttraumatischer Belastungsstörung und dissoziativen Störungen. Sie wurde von Ellert Nijenhuis entwickelt und vereint alle relevanten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Psychotraumatologie. Als besonders heilsam wird meist die therapeutische Beziehung erfahren, die alle Bedürfnisse und Strebungen von Klient*innen achtet und ihnen auf Augenhöhe begegnet.

In der klärungsorientierten Psychotherapie geht es darum, wiederkehrende zwischenmenschliche Probleme zu beleuchten, umfassend zu verstehen und an der Wurzel zu bearbeiten statt Symptommanagement zu betreiben.

Ich habe zudem viel praktische Erfahrungen mit den Themen HIV_Aids und Sexualität aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit in der Sexualpädagogik. Ein normalisierender und fachkundiger Umgang mit diesen oft schambesetzten Themen hilft Klient*innen dabei, sich mit ihnen ausführlich auseinanderzusetzen.

Aufgrund meiner eigenen queeren und trans Identität bin ich eine offene und fachkundige Begleitung durch einen Transitionsprozess (Anmbivalenzklärung, Indikationsstellungen für medizinische Transitionsbehandlungen und Begleittherapie im Gruppensetting, Begutachtung für die rechtliche Transition [TSG]).

Behandlungsplätze

Wartezeiten:

Indikationsstellung für Hormontherapie: bitte melden Sie sich ab dem 15.04.2024 für einen Termin zwischen Mai und Juli 2024; aktuell kann ich Sie ausschließlich an Privatpraxen vermitteln (Kosten werden hier voraussichtlich zwischen 100 und 150 € liegen)

Einzeltherapie: Warteliste geschlossen

Gruppentherapie für Transitionsbegleitung: 2-3 Jahre

Gruppentherapie für queere Personen mit Komplextrauma: 1 Jahr


18357
Seitenaufrufe seit 23.08.2021
Letzte Änderung am 05.01.2024