Doris Jäger-Flor

Dr. Doris Jäger-Flor

Diplompsychologin, Systemische Beraterin

Hochstadter Straße 12
76879 Essingen (Südliche Weinstraße)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Besondere Zielgruppen: - Lehrkräfte, Menschen mit Hörbehinderung
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Stress - Burnout - Mobbing

Verfahren

  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Systemische Therapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Französisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • CIG (Cochlea-Implant-Gesellschaft e.V.)
  • CIVHRM (Cochlea-Implant-Verband Hessen-Rhein-Main)
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Problematische Situationen, die uns persönlich und emotional fordern, erleben wir alle von Zeit zu Zeit. Das sind Überforderungen in der Familie, im Beruf, bei der Pflege von nahen Angehörigen, nach einer eigenen schweren Krankheit etc. Zumeist reicht die eigene Kraft zur Bewältigung von kritischen / länger anhaltenden Belastungssituationen aus – manchmal jedoch nicht und die Situation scheint aussichtslos.
Wenn Ihnen das passiert – was können Sie tun?
Der Umgang mit Problemen ist geprägt durch Ihre persönlichen Vorerfahrungen, durch die Dauer der Belastung und bestimmt durch die jeweilige aktuelle persönliche Situation, in der Sie sich befinden. So kann es vorkommen, dass Sie in einer „Sinnkrise“ an die Grenze Ihrer Belastungsfähigkeit stoßen und Hilfe benötigen, um Ihr Leben wieder in eine Balance zu bringen.
Werden diese so genannten „kritischen Lebensereignisse“ und der Umgang mit ihnen, sowie die daran gekoppelten Erfahrungen/Gefühle und Handlungen nicht sinnvoll in die Gesamtpersönlichkeit integriert, können sich die aktuellen Symptome verfestigen: Sie fühlen sich überfordert, zeigen eventuell begleitend Anzeichen körperlicher Belastung und haben den Eindruck, nicht „von der Stelle“ zu kommen.
In dieser Situation kann eine Hilfe von außen wie z.B. durch eine gezielte, lösungsorientierte psychologische Beratung im Rahmen eines Coaching angezeigt sein.

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Ich verfüge über eine Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie (660 Stunden, Arbeitskreis für Kognitive Psychologie und Psychotherapie, Landau) in Systemischer Beratung (1090 Stunden, Wiesbadener Institut für Systemische Psychotherapie und Organisationsberatung).
Zertifizierte Systemische Beraterin DGSF (Deutsche Gesellschaft für systemische Familientherapie).
Zusätzlich besuchte ich Weiterbildungen in Psychodrama (200 Stunden, Institut Ella Mae Shearan, Köln), beschäftigte mich intensiv mit gestalttherapeutischen und körperorientierten psychotherapeutischen Methoden (Bioenergetik nach A. Lowen).

Besondere Zielgruppen

- Menschen mit Hörbehinderung / Schwerhörigkeit
Eine Hörbehinderung ist keine Bagatelle, sondern bedeutet für viele Betroffene - insbesondere im beruflichen Kontext - eine ernste Einschränkung. Die psychosozialen Folgen der Schwerhörigkeit anzugehen und den Betroffenen zu helfen, Strategien zu entwickeln , kreativ und wirksam mit ihrem "anderen Hören" umzugehen, ist seit vielen Jahren mein Anliegen. Hier kommen mir meine eigenen und meine Erfahrungen durch die Leitung einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Hörbehinderung zugute.

- Lehrkräfte
Durch meine langjährige berufliche Tätigkeit im Bereich der Bildungsforschung und Pädagogischen Psychologie habe ich viel Einblick in die spezifischen Arbeitsbelastungen erhalten, mit denen Lehrende - gleich welcher Schulart - konfrontiert sein können. Hierzu gehören z.B. Erfahrungen von
- Überforderung im Umgang mit den Schülerinnen und Schülern, mit Kolleginnen
und Kollegen, der Schulleitung oder mit den Rahmenbedingungen von Schule
und Lehren ebenso wie
- gesundheitliche Probleme, Burnout oder
- Mobbingerfahrungen.
Der Lehrberuf ist anspruchsvoll und stellt hohe Anforderungen mit Blick auf die persönlichen und die fachlich-methodischen Kompetenzen. Spezifische Kenntnisse der Lehr-Lernforschung, im Umgang mit belastenden Erfahrungen im schulischen Alltag und in der Beantwortung der Frage nach der eigenen Eignung für den Lehrberuf bilden meine Expertise, Ihnen als Lehrende/m zu helfen und Sie zu unterstützen.


1540
Seitenaufrufe seit 04.06.2019
Letzte Änderung am 19.07.2021