Silke Huchler

Silke Huchler

Psychologische/r Psychotherapeut/in

Koblenzer Straße 65
53173 Bonn (Bad Godesberg-Zentrum)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Neuropsychologin GNP / PTK NRW
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Kassenzulassung Neuropsychologie

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Neurologie
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • EMDR
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Fachges. für tiefenpsych. fundierte PT/Psychodyn. PT (DFT) e.V.
  • Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e.V.
Persönliches Profil

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Mein psychotherapeutisches Vorgehen basiert auf den Methoden der Tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie und der Systemischen Therapie. Die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist ein von der Psychoanalyse abgeleitetes Verfahren. Eine beträchtliche Anzahl kontrollierter Studien belegt ihre Wirksamkeit bei einer Vielzahl von Störungsbildern. Angestrebt werden die inhaltliche Fokussierung auf ihr Problem und die Reduktion von Krankheitssymptomen, ferner auch eine begrenzte Veränderung Ihres bisherigen Verhaltens. Von hoher Bedeutung für den Heilungsprozess ist dabei die Einsicht in bestehende Zusammenhänge und die positive Erfahrung einer verlässlichen therapeutischen Beziehung. Die Erarbeitung der Zusammenhänge zwischen Symptomatik, aktueller auslösender Situation und aktuellen Beziehungen nimmt deshalb einen großen Raum innerhalb der Therapie ein. Die Systemische Therapie ist in ihrer Wirksamkeit ebenfalls anerkannt. Sie betrachtet die Zusammenhänge und Beziehungen in einem System (z.B. einer Familie) als Grundlage für die Diagnose und Therapie von seelischen Beschwerden und zwischenmenschlichen Konflikten. Neben der Rekonstruktion dieser Zusammenhänge stehen in der Systemischen Therapie vor allem auch Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen im Vordergrund sowie Ihre persönliche Weiterentwicklung und die Loslösung vom Problem. Durch eine wertschätzende Grundhaltung wird dieser Prozess unterstützt.

Verfahren und Methoden

- Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
- Systemische Paar- und Familientherapie
- Imaginative Techniken
- EMDR
- Neuropsychologische Therapie

Neuropsychologische Therapie

Die neuropsychologische Therapie umfasst die Behandlung von geistigen und psychischen Störungen und Behinderungen nach Schädigungen oder Erkrankungen des Gehirns. Vorrangig geht es dabei um die Diagnose
und Therapie geistiger und emotional-affektiver Funktionen.
Zu den geistigen Funktionen gehören beispielsweise Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Konzentration, Orientierung und Gedächtnis, Planen, Problemlösen und Handeln, Denkfähigkeit und Zahlenverarbeitung. Die emotional-affektiven Störungen beinhalten hingegen depressive Episoden, Anpassungsstörungen, Ängste, hirnorganisch bedingte Verhaltensänderungen, eingeschränkte Störungseinsicht und andere.
In der neuropsychologischen Therapie unterscheidet man die restitutive und kompensatorische Behandlung. Die restitutive Behandlung zielt darauf ab, eine beeinträchtigte Leistung so weit wie möglich wiederherzustellen. Ist dies nicht mehr oder nur eingeschränkt möglich, soll die kompensatorische Behandlung bestehende Beeinträchtigungen durch den Einsatz von Hilfsmitteln (z.B. Gedächtnistagebuch) oder den Erwerb von ausgleichenden Strategien (z.B. Training von Augenbewegungen zum Ausgleich eines Gesichtfeldausfalls) sowie eine Modfikation der Umgebung minimieren.


8198
Seitenaufrufe seit 05.07.2013
Letzte Änderung am 22.04.2020