Vinzenz Hokema

Vinzenz Hokema

Weiterwachsen Marburg: Coaching und Gesprächstherapie nach dem Heilpraktikergesetz

An der Schäferbuche 2
35039 Marburg Marburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Psychoonkologie
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Online-Beratung
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Weitere Sprachen

  • Arabisch
  • Englisch
  • Französisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Hier finden Sie einen freundlichen und wertschätzenden Raum für Ihre Themen und sich selbst. Ich biete körperorientierte und traumasensible Beratung und Psychotherapie an. Um das eigene Problem bearbeiten zu können, ist der Körper und das Erleben oft der Schlüssel. Wir besprechen, denken, analysieren, fühlen, spüren und erleben gemeinsam. Ich leite Sie an, doch Sie behalten die Kontrolle und bestimmen das Tempo. Ein Raum entsteht, in dem sich endlich Muster verwandeln und Probleme lösen dürfen. Dafür biete ich Raum, auf Augenhöhe und in sicherem Rahmen.

Beratung und Therapie für wen?

Ob Sie nur wenige Sitzungen Beratung wünschen oder eine langfristige Therapie: Herzlich willkommen! Jeder Mensch kann von Coaching und psychologischen Gesprächen profitieren. In einem unverbindlichen Erstgespräch lernen wir uns kennen.

Die Gespräche werden privat abgerechnet. Das bedeutet, dass ich als Heilpraktiker für Psychotherapie nicht über Krankenkassen abrechnen kann.
Die Kosten für Coaching können Sie von der Steuer absetzen.

Therapeutische Ansätze

Klientenzentrierte Psychotherapie
Die Grundlage meiner Arbeit bildet die klient*innen- oder personenzentrierte Psychotherapie nach Carl Rogers. Das bedeutet, ich trete Ihnen empathisch und wertschätzend gegenüber. Ich begleite Sie dabei, Ihren Weg zu gestalten und wir begegnen uns auf Augenhöhe. Das legt die Basis für eine sichere und vertrauensvolle Atmosphäre.

Selbstbejahung
Der intensivste Konflikt ist meist der, den wir mit uns selbst führen. In jedem Konflikt mit Anderen stecken auch innere Konflikte. Die können wir bearbeiten, indem wir uns Ihren Gefühlen und persönlichen Werten zuwenden. So suchen wir die Selbstverneinung und verwandeln sie Schritt für Schritt in eine Selbstbejahung (Dennis Danner).

Gewaltfreie Kommunikation
Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg richtet den Blick auf das Erspüren der Gefühle, die einem Konflikt zugrunde liegen. Daraus leiten wir gemeinsam die Bedürfnisse ab, die in Ihrem Leben nicht erfüllt sind und versuchen, einen Weg zur Erfüllung zu finden. So können Sie harte Urteile und wiederkehrenden Konflikte bearbeiten.

Über mich

Durch einen glücklichen Zufall entdeckte ich meine Freude am Beraten und Therapieren – diesem Leitstern bin ich seither treu geblieben. 2018 begann ich mit einer Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg, legte die Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie ab und bildete mich in klientenzentrierter Psychotherapie am GAP-Zentrum in Marburg weiter. Seit 2021 absolviere ich die Somatic-Experiencing-Ausbildung, einem körper- und traumaorientierten Therapieverfahren.
Zuvor habe ich Arabisch, Politikwissenschaft und Kulturwissenschaft studiert, in verschiedenen Ländern in Europa und dem Nahen Osten gelebt und wissenschaftlich und publizistisch gearbeitet.
Ich gebe ehrenamtlich Geburtsvorbereitungskurse für Väter im Projekt Mann wird Vater in Marburg.

Ich spreche fließend Englisch und Französisch und gut Arabisch.

Expertise:
Leben mit Schock- und Entwicklungstrauma
Genderfragen, Väterarbeit, Männerarbeit
Migration, Auslandsaufenthalte, Fremdsein an neuen Orten
Probleme im Studium
Krankheit und Krankheitsverarbeitung
Selbstwertthemen
Konflikte in der Partnerschaft

Foto: Peter Lauritis


2148
Seitenaufrufe seit 31.12.2020
Letzte Änderung am 02.04.2024