Gisela Gross

Dr.med. Gisela Gross

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalyse, Internistin

Lachnerstr. 3
80639 München
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Arzt/Ärztin
  • Arzt/Ärztin approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Psychoanalyse
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Allgemeine psychische Probleme und Lebensberatung
Diagnose und Behandlung von psychischen Erkrankungen, auch in Zusammenhang mit akuten oder chronischen Körperbeschwerden:
Depressionen
Angststörungen
Belastungsreaktionen
Essstörungen
psychosomatische Erkrankungen
psychische Erkrankungen und Reaktionen im Rahmen körperlicher Erkrankungen
Stressreaktionen
Trauerarbeit, Mobbing, Scheidung, Trennung, schwere Erkrankungen oder Belastungen in der Familie
Burn-Out Prävention und Behandlung
Abklärung von psychotherapeutischer Behandlungsbedürftigkeit und, falls erforderlich, Weitervermittlung, stationäre Einweisung und Überweisung an Nervenärzte

Verfahren und Methoden

Psychodynamische (tiefenpsychologisch fundierte) Psychotherapie bei Erwachsenen
Psychoanalytische Psychotherapie 
bei Erwachsenen

Akute Krisenintervention im Notfall
Coaching, Entwicklung kreativer Ressourcen

Autogenes Training
Psychosomatische Grundversorgung

Behandlungsphilosophie

Bei vielen Menschen schleichen sich körperliche oder seelische Befindlichkeitsstörungen ein. Manchmal treten sie auch plötzlich auf. Auf jeden Fall machen sie hilflos und ängstigen. Bisher wirksame Strategien, sich selbst oder mit dem Beistand von Familie oder Freunden zu helfen, scheitern. Manchmal können die Probleme und Beschwerden erklärt werden, oft herrscht Ratlosigkeit. Grübeln in der Vergangenheit und Ängste vor der Zukunft sind die Folge, die Gegenwart ist belastet. Es entsteht ein Leidensdruck mit der Notwendigkeit und dem Willen, die eigene Lage zu ändern.

Das Ziel von Gesprächen in einer psychotherapeutischen Praxis ist es, sich gemeinsam mit dem Therapeuten mit dem Thema der aktuellen Lebenssituation auseinanderzusetzen und an Verständnis und Lösungswegen zu arbeiten. Ziel ist, die durch die Leib-Seele-Vernetzungen entstandenen seelischen und körperlichen Beschwerden zu bessern.
Gegenseitige Wertschätzung, Respekt und partnerschaftlichen Umgang stehen als zentrales Element im Miteinander. Auf dieser Basis kann ein lebendiger, interessanter und vorurteilsfreier Dialog entstehen, der durch neue Erkenntnisse zu einer verbesserten Lebensqualität und Entscheidungsfreiheit führt. In den gelebten Beziehungen lassen sich manche Konflikte erkennen und lösen.

Therapiequalität

Ich arbeite ausschließlich mit den sogenannten psychodynamischen Richtlinienverfahren der Kassenärztlichen Vereinigung in der ambulanten Behandlung, der tiefenpsychologisch fundierten und der analytischen Psychotherapie als Einzeltherapie.
Die Wirksamkeit der eingesetzten Heilmethoden ist durch anerkannte Studien nachgewiesen.
Im Rahmen von mehreren Vorgesprächen und unter Würdigung der aktuellen Gesamtlage entscheiden Sie sich zusammen mit mir über das weitere Vorgehen. Im Falle einer anschließenden Kurzzeit- oder Langzeittherapie wird bei der Krankenkasse ein Antrag gestellt, ich begründe die medizinische Indikation im Rahmen eines Gutachterverfahrens. Je nach Vertrag werden die Kosten der Behandlung von den privaten Krankenkassen zumindest teilweise übernommen.
Bei körperlich kranken Menschen ist es wichtig, die Körperlichkeit während einer Psychotherapie einzuschätzen Durch meine langjährige medizinische Ausbildung ist dies möglich.


6318
Seitenaufrufe seit 04.02.2013
Letzte Änderung am 31.03.2013