Florian Theis

Dr. Dipl.-Psych. Florian Theis

Psychologischer Psychotherapeut

Bergstraße 85
69121 Heidelberg
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Humanistische Verfahren
  • Hypnose
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Systemische Therapie
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
  • Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Manchmal kommt man im Leben in eine Situation oder an einen Punkt, wo man nicht mehr weiter weiß, mit sich oder anderen nicht mehr klar kommt oder verzeifelt ist und keine Hoffnung mehr hat. Manchmal scheinen die Probleme zu groß, um sie alleine in den Griff zu bekommen. Dann kann es hilfreich sein, sich Unterstützung zu holen, die Probleme mit einem professionellen Begleiter zu klären und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Die moderne Psychotherapie hat gute und erprobte Wege zu bieten, die Ihnen in schwierigen Zeiten helfen können.

Psychotherapie bedeutet für mich zunächst zuhören und gemeinsam mit meinen Patienten Verständnis dafür entwickeln wie und warum ein Problem entstanden ist. Gemeinsam erarbeiten wir dann Perspektiven und Ziele für die Zukunft. Der Patient ist der Experte für sein Leben und bestimmt die Richtung. Ich steuere meine Erfahrung, mein methodisches, theoretisches und praktisches Wissen bei, sehe mich als Helfer und Experten dafür, wie Sie Ihre Ziele erreichen und zu mehr Gesundheit in Ihrem Leben finden können.

Vielleicht haben Sie auch schon einen Namen für Ihr Problem. Depression, Burnout, bipolare Störungen, Ängste, Zwänge, Phobien, Essstörungen, Psychosen, sexuelle Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen, psychosomatische Beschwerden, psychische Probleme im Zusammenhang mit körperlichen Erkrankungen, Süchte, Schlafstörungen, ADHS, Persönlichkeitsstörungen, und viele andere mehr sind Gründe, sich Hilfe zu holen.

Melden Sie sich einfach bei mir und wir klären, ob ich etwas für Sie tun kann.

Gruppentherapie

Einiges spricht dafür, Psychotherapie in der Gruppe zu machen.
Es können Methoden eingesetzt werden, für die mehrere Menschen benötigt werden, z.B. Rollenspiele oder Aufstellungen. Man kann sich Feedback oder Tipps von anderen einholen, wie es im Alltag teilweise wenig möglich ist. Oft macht man die Erfahrung, mit einem Problem nicht allein zu sein, bekommt Informationen, wie andere damit umgehen. Man kann anderen helfen, sich gegenseitig motivieren, und etliches mehr. Man kann „live“ und in einem geschützten Rahmen Hemmungen, Unsicherheiten oder andere Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Menschen bearbeiten. Das Experimentieren im sozialen Raum, sich z.B. Aufmerksamkeit und Zeit in der Gruppe zu nehmen, oder auch mal nur zuzuhören, anderen Rückmeldungen zu geben und Rückmeldungen anzunehmen, sind nur einige Erfahrungen, die gemacht werden können. Daher schneiden in Therapie-Vergleichsstudien Kombinationen von Gruppentherapien und Einzelgesprächen besser ab als reine Einzeltherapien und es ist auch meine persönliche Erfahrung, dass die PatientInnen, die auch an einer Gruppe teilnehmen, schneller und nachhaltiger zu einer Verbesserung ihrer Anliegen kommen.
Ich biete aktuell zwei Therapiegruppen mit maximal 7 TeilnehmerInnen an. Die Anliegen und Erfahrungen der TeilnehmerInnen stehen im Vordergund, wir arbeiten unter anderem mit Achtsamkeitsübungen, Trancen, Rollenspielen, Aufstellungen. Eine wertschätzende, ressourcenorientierte und humorvolle Atmosphäre ist mir dabei besonders wichtig. Die Sitzungen sind jeweils so aufgebaut, dass es ein Thema gibt, wie z.B. Kommunikation, Stress, Emotionsregulation, Umgang mit Konflilkten oder Selbstwert, also Themen, mit denen meiner Erfahrung nach jeder etwas anfangen kann. Dazu gibt es im ersten Teil der Sitzung jeweils etwas Input und vielleicht eine Übung; im zweiten Teil der Sitzung ist dann Zeit für die Anliegen der TeilnehmerInnen. Diese Mischung aus Struktur und freier Gruppenarbeit hat sich bisher bestens bewährt.
Eine Gruppe findet montags von 18.30 bis 20.10 uhr statt, die andere donnerstags von 9.00 bis 10.40 uhr. Es handelt sich um sogenannte halboffene Gruppen, das heißt TeilnehmerInnen können jederzeit einsteigen.
Die Kosten für die Gruppen werden von der Krankenkasse übernommen.

Paartherapie und Coaching

Paartherapie

Neben der Einzeltherapie biete ich auch Gespräche für Paare an. In fast allen Partnerschaften wird auch mal gestritten. Das ist sicher völlig normal. Aber manchmal sind die Meinungsverschiedenheiten doch deutlicher, die Differenzen größer, die Streits zu heftig. Oder aber die gemeinsame Sexualität ist gestört. Wenn Sie mit Ihrer Partnerschaft dauerhaft unzufrieden sind, wenn Streits eskalieren, wenn Sie sich nichts mehr zu sagen haben, wenn zwischen Ihnen "nichts mehr läuft", wenn Sie sich fragen ob Sie sich nicht besser trennen sollten, dann können Paargespräche hilfreich sein. Hier können Probleme in einem geschützten, neutralen Rahmen geklärt und vielleicht gelöst werden. Hier können Wege gefunden werden um wieder zueinander zu finden, neue und alte Gemeinsamkeiten zu entdecken, die Liebe und die Freude aneinander wieder zu finden oder, wenn nötig, eine Trennung besser zu gestalten.

Ich sehe mich in diesem Prozess der Bearbeitung Ihrer Partnerschaft als neutralen bzw. "allparteilichen" Begleiter, der reflektiert, hinterfragt, manchmal den Spiegel vorhält, aber auch Anstösse gibt und Sie mit praktischen Problemlösestrategien und Methoden zur Verbesserung Ihrer Beziehung und des Miteinanders unterstützt.

Paargespräche können Ihnen z.B. helfen

- wenn Sie vor lauter "Funktionieren im Alltag" die Liebe oder die Lust aneinander verloren zu haben scheinen

- wenn ein Partner "fremd gegangen" ist und Sie dies gemeinsam aufarbeiten möchten

- wenn Sie sich in wichtigen Fragen wie der Kindererziehung oder der Zukunftsplanung nicht einigen können


Coaching

Es muss nicht immer Therapie sein...

Coaching bedeutet: ich helfe Ihnen, Ihre Ziele und Bedürfnisse zu definieren. Wir arbeiten gemeinsam an Ihrer persönlichen Entwicklung. Das kann ein einziges Gespräch oder eine Jahrelange Partnerschaft sein. In jedem Fall bin ich Ihr loyaler Begleiter auf Ihrem Weg. Und wenn Sie wollen auch mal Ihr Hofnarr...

Coaching kann Ihnen z.B. helfen

- wenn Sie sich beruflich neu orientieren wollen

- wenn Sie einen besseren Umgang mit Belastungen oder Konflikten finden wollen

- wenn wichtige Entscheidungen anstehen

- wenn Sie Ihre berufliche Rolle besser ausfüllen, Ihre Fähigkeiten entwickeln möchten

- wenn Sie wegen andauernder Belastungen keine Ruhe mehr finden oder Überforderung und Burnout überwinden möchten

Vita

Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zum Zimmerergesellen absolviert und sammelte im Anschluß berufliche und persönliche Erfahrungen im Rahmen der dreijährigen traditionellen Handwerkerwanderschaft. Ich studierte dann an der Universität Heidelberg und der University of Sydney Psychologie, Soziologie und Betriebswirtschaft.

Meine Promotion zum Dr. phil. erwarb ich an der Fakultät für Verhaltens- und empirische Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg mit einer Arbeit zu soziokulturellen Einflüssen auf die Entwicklung psychischer Erkrankungen.

Nach dem Studium arbeitete ich zwei Jahre als Seminarleiter und Coach und drei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsstelle für Psychotherapie (Institut für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie) des Universitätsklinikums Heidelberg.

In meiner Arbeit greife ich auf Ausbildungen zur Führungskräfteentwicklung, der systemischen Paar- und Familientherapie und der Verhaltenstherapie zurück. Ich integriere je nach Problematik und Wünschen meiner Patienten Methoden und Ansätze der Hypnotherapie, körper- und gestalttherapeutische Techniken, Achtsamkeitsübungen und Entspannungsverfahren.


Qualifikationen:

Psychologischer Psychotherapeut, Schwerpunkt Verhaltenstherapie, Zentrum für Psychologische Psychotherapie der Universität Heidelberg

Weiterbildung Psychotherapie in Gruppen, Zentrum für Psychologische Psychotherapie der Universität Heidelberg

Curriculum systemische Paar- und Familientherapie am Zentrum für Psychosoziale Medizin des Universitätsklinikums Heidelberg

Ausbildung zum Seminarleiter/Personalentwickler für Führungskräftetrainings der Soenksen und Teilhaber GmbH/Institut für Metaconsulting Heidelberg

Weiterbildung in klinischer Hypnose (Curriculum KliHyp der Milton-Erickson-Gesellschaft) bei Dr. Gunther Schmidt und Bernhard Trenkle

Regelmäßige Fortbildungen bei Dr. Gunther Schmidt (Hypnosystemischer Ansatz) und Anderen, u.a. zu Traumatherapie, Mentaltraining, etc.

Publikationen:

Wolf, M., Theis, F. & Kordy, H. (2013). Language Use in Eating Disorder Blogs: Psychological Implications of Social Online Activity. Journal of Language and Social Psychology, 32(2), 212-226.

Theis, F., Wolf, M., Fiedler, P., Backenstrass, M. & Kordy, H. (2012). Essstörungen im Internet: Eine experimentelle Studie zu den Auswirkungen von Pro-Essstörungs- und Selbsthilfewebsites. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 62, 58-65.

Kordy H, Theis F, Wolf M. (2011). Moderne Informations- und Kommunikationstechnologie in der Rehabilitation. Mehr Nachhaltigkeit durch Internet-vermittelte Nachsorge. Bundesgesundheitsblatt, 54, 458-464.


11856
Seitenaufrufe seit 03.11.2014
Letzte Änderung am 09.07.2019