Marion Bernadette Filser, M.A.

Marion Bernadette Filser, M.A.

Pädagogisch-Psychologische Praxis

Rathausplatz 10 Rgb.
82362 Weilheim i. OB (Obere Stadt)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • M.A. Magister Artium (Univ.) Psychologie, Pädagogik; Kinder-und Jugendlichentherapeutin, Individual, Paar-und Familientherapeutin, Gesprächs-und Focusingtherapeutin, Traumatherapeutin, Supervisorin - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - USA: MA Psychology, Education; Child, Adolescent and Adult Counselor and Psychotherapist: LMFT , LPC, Psycho-Educational Specialist, Trauma Professional CCTP I and II, Grief Counselor CGCS; Integrative Mental Health Provider IMHP
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Jugendamt (Eingliederungshilfe), ACHTUNG: KEINE gesetzlichen Krankenversicherungen - Alle Abrechnungsmöglichkeiten: siehe unter Kontakt am Ende der Seite

Behandlungs-Stichpunkte

  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Neurologie
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Integrative Therapie
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Online-Beratung
  • Schematherapie
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Kinder und Jugendliche

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Online Videosprechstunde in Deutsch und/oder Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • AD(H)S Kompetenz Netzwerk München; ADHS Deutschland
  • Autismus Kompetenzzentrum Oberbayern
  • Bundesverband akademischer PsychotherapeutInnen e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie
  • Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie
  • Europäische Gesellschaft für Traumatherapie und EMDR
  • Health at Every Size® Community - Ressource Provider
  • Informations-und Forschungsbund Hochsensibilität
  • International Provider Network for 'Safe and Sound Protocol'™ ( SSP)
  • International Association of Trauma Professionals
  • Therapist Network 'Highly Sensitive Person' , USA
  • Trauma Hilfe Zentrum München
  • Traumatic Stress Research Consortium, Indiana University, USA
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Beratung - Diagnostik - Training - Therapie

Kinder und Jugendliche

- Lern-Leistungsstörungen / Teilleistungsstörungen AD(H)S Aufmerksamkeit - Konzentration - Lernschwierigkeiten, Schullaufbahn -- LRS, Legasthenie, Dyskalkulie, Störungen in der auditiven und/oder visuellen Wahrnehmungsverarbeitung
- psychoreaktive Verhaltensstörungen -- Aufmerksamkeits-und Konzentrationsprobleme, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Hyperaktivität (ADS / ADHS),
- Autismus - Spektrum - Störungen (Asperger Syndrom, High Functioning Autism) und Schnittstellen zu
- Hochsensibilität HSP (Highly Sensitive Person) Wahrnehmungsverarbeitungssensitivität (High Sensory Processing Sensitivity Trait) bei Hochsensiblen Kindern und Jugendlichen
- emotionale Herausforderungen/Probleme/Störungen -- Ängste, depressive Episoden, Selbstwert - Identität, Schul- und Versagensängste, Mobbing, Geschwisterrivalität, Trennungs,- Scheidungsproblematiken, Essstörungen, Trauer, Verlust und Traumaerfahrungen
- Spezialisierung: sozio-emotionale Entwicklungsberatung/therapie Entwicklungstrauma (inkl. ACE Adverse Childhood Experiences ) und Schnittstellen zu AD(H)S, Autismus-Spektrum- Störungen, Ängsten, Lern-und Schulleistungsprobleme


Erwachsene und Familie

- Für Erwachsene: Beratung und Therapie zu allen anderen unter 'Behandlungs-Stichpunkte' angegebenen Bereichen mit Spezialisierungen unter : Verfahren und Methoden

- Elternberatung, Begleittherapie im Spektrum kinder-und jugendpsychologischer Herausforderungen (siehe Arbeitsschwerpunkte Kinder-und Jugendliche)
- Integrale Einzel-und Gruppen - Supervison

- Kooperation und Netzwerkarbeit mit Therapeuten, Schulen, Ärzten, Heilpraktikern, Osteopathen, Ergotherapeuten, Kliniken, Amt für Jugend und Familie ( Zulassung im Landkreis Weilheim-Schongau, Landkreis Garmisch-Partenkirchen und Landkreis Bad Tölz- Wolfratshausen)

Verfahren und Methoden

Kinder und Jugendliche:
Beratung - Diagnostik sowie Einzelsitzungen mit
Krisenintervention, Kinder-und Jugendlichentherapie, Heilpädagogik, pädagogisch-psychologischem Coaching

- integrative Kinder- und Jugendlichentherapie mit Bezugssystemarbeit / Eltern-und Familienberatung/therapie

Spezialisierung auf

- Beratung, Diagnostik, Training für Hochsensible Kinder und Jugendliche (HSK/J) und Hochsensibilitäts - Begleittherapie bei klinisch relevanten Schnittstellen
- - - -
- Bei Alltagsbelastungen, Anpassungssstörungen, Trauer und Trauma: Beziehungs-und Sensorimotor / Körper-Gehirn orientierte Therapie:

* sanfte Traumatherapie (systemisch-dialogisch) speziell Bindungs-und Entwicklungstrauma (Familie, Schule, Umfeld)
* lösungsorientierte Spiel- und Gesprächstherapie
* ARC (Attachement -Regulation - Competency) Framework Therapy: Bindungs-Regulations- Kompetenz- Therapie bei Stress-und Belastungsreaktionen, Einzel-und Komplextraumatisierung, transgenerationale Belastungen

* DBT-A Dialektisch Behaviorale Therapie für Jugendliche :
Einzeltherapie und Skillstraining für Achtsamkeit - Stresstoleranz- Emotionsregulation - Zwischenmenschliche Fertigkeiten - "Walking the Middle Path"
- - - - -
*Neurophysiologische /Neuroaffektive Psychotherapie d. h. Gehirn-Körper basierte Ansätze

+ 'Brainspotting' ™(ähnlich EMDR)
+ Polyvagal bewusste Therapie™ nach Prof. Dr. Steven Porges
+ Safe and Sound Protocol™ (SSP) - für Kinder- und Jugendliche
(* Information am Ende des Abschnitts Verfahren und Methoden)
- - - -
- ACT Akzeptanz und Commitment Verhaltenstherapie

- Integrative Lern-und Verhaltenstherapie

bei Schul-und Prüfungsangst, Mobbing, Aufmerksamkeits Defizit Syndrom mit / ohne Hyperaktivität AD(H)S,
Autismus - Spektrum ( speziell Asperger Autismus)
Teilleistungsschwächen/störungen wie LRS, Legasthenie, Rechenschwäche, Dyskalkulie ; Spezialqualifikation für LRS, Legasthenie in der Fremdsprache Englisch

Legasthenie/Dyskalkulietherapie plus Begleitproblematiken (ggf. Teilfinanzierung durch das Jugendamt der Abteilung wirtschaftliche Kinder-und Jugendhilfe - Voraussetzung gültiges Facharztgutachten mit Vermerk zu § 35 a SGB VIII)

#Marburger Konzentrationstraining (MTK) für Schulkinder, Jugendliche mit Training sozialer Kompetenzen

- Ernährungsberatung für mentale Gesundheit und LernLeistungsfähigkeit

- Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung)

_____________________________________________________________________

Erwachsene: Krisenintervention und Einzeltherapie

- klientenzentrierte Gesprächs(psycho)therapie inkl. Focusingtherapie
- systemisch- integrative Erwachsenentherapie
- psychologisches Coaching

- Verhaltenstherapie Verfahren:
--> ACT Akzeptanz und Commitment Verhaltenstherapie
--> DBT - RO Transdiagnostisch Dialektisch Behaviorale Therapie

-systemische Verfahren in der Einzel-Paar-und Familienberatung/therapie:
--> IFS 'Internal Family Systems' Therapeutische Arbeit im System der 'inneren Familie'
--> Integrative Ego States Therapie

Spezialisierung:
- mehrphasig integrative Therapie bei Stressbelastungen, Burnout, Traumafolgestörungen ( Posttraumatische Belastungsstörung, Komplexe Traumafolgestörung / C-PTBS, Beziehungs-Bindungs- und Entwicklungstrauma, Transgenerationalen Mustern, Belastungen und Trauma )
- Compassion Fatigue/ Mitgefühlmüdigkeit: Prävention und Intervention von Sekundär Traumatischem Stress STS

mit systemisch-verhaltenstherapeutisch, dialogischen, Sensorimotor und Neurophysiologischen Therapieansätzen:

- Neuropsychotherapeutisch Gehirn-Körper basiert:
* a: 'Brainspotting™' (ähnlich EMDR)
in Kombination mit
*b : Polyvagaltheorie in Therapie nach Prof. Dr. Steven Porges
*c : Safe and Sound Protocol™ (SSP) - Erwachsenenversion
( SSP Information am Ende des Abschnitts Verfahren und Methoden)

- Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, MBSR= Mindfulness Based Stress Reduction)

- Beratung und Therapie für Hochsensible Erwachsene - Hochsensibilität HSP (Highly Sensitive Person) Wahrnehmungsverarbeitungssensitivität (High Sensory Processing Sensitivity Trait)


Bezugssystemarbeit:

- integrale Supervision im Therapie-und Beratungssetting
sowie im Einzel- und/oder Gruppensetting für Kindergärten, Schulen, Heilpädagogische Tagesstätten u.a.
- AD(H)S Elternschulungen nach Richtlinien des Familien Coach Projektes -
ADHS Zentrum München
- In House Fachfortbildungen für Kindergärten und Schulen
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Kurzerklärung zu meinen Spezialtherapieansätzen:

*a: Brainspotting (als Weiterentwicklung des EMDR) ermöglicht über das Visualsystems (Blickrichtung, Fokus, Aufmerksamkeitsverschiebung nach innen) Zugang zum autonomen und limbischen Gehirnnetzwerk und regt - mit Fokus auf den sicher erlebten Rahmen einer Bindungs - Co-regulierenden Beziehung zwischen Therapeutin und Klient/in - eine sanfte Stress- bzw. Traumaverarbeitung als auch Leistungssteigerung für Performance in Schule, Sport, Kreativbereichen mit Nachreifung / Ausbau der Regulationsfähigkeit des Menschen an

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine hocheffektive Verarbeitungsmethode, für Alltags belastende bis hin zu traumatischen Erinnerungen. Bislang voneinander isolierten Erinnerungsteile werden durch die abwechselnde Ansprache beider Gehirnhälften (bilaterale Stimulation) wieder miteinander verknüpft um einen Reorganisationsprozess in Körper Gedanken und Emotionen zu ermöglichen. EMDR findet auch Einsatz zum Aufbau und Stärkung von Ressourcen (bei komplexer PTBS, dissoziativen Störungen)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

*b: Die Polyvagal Therapie™ bietet einen neurophysiologischen Rahmen um die Gründe zu berücksichtigen, warum und wozu Menschen sich so verhalten wie sie sich verhalten.
Durch den Polyvagal Blick kann man verstehen lernen, dass und wie Aktionen automatisch und angepasst durch das Autonome Nervensystem generiert werden, weit unter dem Zugriff der bewussten Wahrnehmung. Hierbei hat das Gehirn keine bewusste Wahl, vielmehr sind dies automatische Schutzmechanismen des Organismus. Die 'Polyvagal-Sprache' zu kennen und zum eigenen Wohlbefinden anwenden zu können ist ein Therpieansatz als auch Prävention für sicher- selbstwirksam erlebte Beziehungen zu sich und anderen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

*c: Safe and Sound Protocol™ (SSP) - für Kinder/Jugendliche und/oder Erwachsene innerhalb Polyvagal - bewusster Beratung und Therapie:

Entwickelt von Prof. Dr. Stephen Porges, stellt das Safe and Sound Protocol SSP eine wissenschaftlich untersuchte therapeutische Intervention dar um Stressbelastungen und speziell auditorische Sensitivität zu reduzieren während die psycho-soziale Beziehungsfähigkeit und Resilienz gefördert wird.
Indem sich der Verhaltens- und Körperliche Überlastungszustand durch Anwendung des SSP beruhigt, wird weiterführende Therapie bereichert und kann in Fällen dadurch in Dauer beschleunigt und Nachhaltigkeit vertieft werden.

Die Interventionen beinhalten unter anderem das Hören von speziell veränderten Musikfrequenzen, welche die Mittelohrmuskeln trainieren und der Fokus auf der Frequenz -Bandbreite menschlicher Stimme und Stimmlagen liegt.
Dies stimuliert die Vagus-Nervensystem-Regulation durch systemisches Re-Training des Hörsystems für verbesserte soziale Kompetenzen, Kommunikation und Verhaltensregulation

Behandlungsphilosophie

Gemäß meinem Motto 'Was ich tue, ganz in Ruhe und mit Mut - das wird gut!', versuche ich 'kleine und große' Menschen in ihrer Einzigartigkeit dort 'abzuholen' wo sie gerade stehen und durch innere wie äußere Haltung von

Wertschätzung
Verständnis
Authentizität im Sinne der Echtheit von Sein und Wirken

einen Veränderungsprozess mit Blick auf 'das große Ganze' anzustoßen - - - 'Der Weg ist das Ziel'... damit Probleme oder Schwächen als Herausforderung sowie Entwicklungschance persönlichkeitsbildend verstanden als auch genutzt werden können

Angebot: Krisenintervention ( schnellste Terminoption, ausschließlich Selbstzahlerleistungen)

Schützen, Entlasten und Stützen, um in Krisen auftretende psychische und soziale Probleme besser zu bewältigen
mit schnellem Anfang der Zusammenarbeit, zeitlicher Begrenzung, konkreten Inhalten, realistischen Zielen und pragmatischem Vorgehen nach dem
BELLA Konzept:

* Beziehung aufbauen
* Erfassen der Situation
* Linderung von Symptomen
* Leute einbeziehen, die im Bezugsumfeld unterstützen
* Ansätze zur Problembewältigung in konkreten Schritten
- - - - - - -

Wie wirkt Therapie?
Aus wissenschaftlicher Sicht (nach Grawe) tragen auf der Grundlage einer tragfähigen Patient/Klient - Therapeutenbasis folgende Faktoren - in individueller Gewichtung - wesentlich zum Gelingen einer Zusammenarbeit bei:

* Ressourcenaktivierung: Nutzung der Stärken des Patienten/Klienten und seines sozialen Umfelds
* Klärung von Problemen: Einsicht und Verstehen fördern
* Problemaktualisierung: Schwierigkeiten müssen in der Beratung / Therapie erlebbar werden
* Aktive Hilfe zur Problembewältigung: Vermittlung und Einübung von neuen Bewältigungsstrategien im Denken, Fühlen und Handeln
--> von der Co-Regulation zur Selbstregulation

* Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Professionen
- - - - - -
Qualitätsstandards:
Schweigepflicht und Datenschutz, Einhaltung ethischer Standards
Psychotherapeutische Methodenvielfalt unter Berücksichtigung der Symptomatik und der Ziele der Klienten
Regelmäßige Fort-und Weiterbildungen, Intervision, Externe Supervision

Kontakt , Terminoptionen während der Coronakrise und Abrechnungsmöglichkeiten

Online-Beratung während der Corona-Krise als Alternative zu Terminen in der Praxis

Über ein kostenfreies Internetprogramm, das für Ärzte und Therapeuten zugelassen ist und alle Anforderungen der Datensicherheit gewährleistet*, ist es mit Bild und Ton über Smartphone, Tablet, Laptop, Desktop PC möglich, Gespräche zu führen. Die Bedienung des Programms ist dabei einfach und unkompliziert.

Bei Interesse nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.
In einem telefonischem Vorkontakt besprechen wir Ihr konkretes Anliegen und je nach Einschätzung der Sorgfaltsaspekte - erhalten Sie mit der Terminbestätigung die Anleitung, Datenschutzerklärung und einen individuellen Zugangs-Link per Telefon oder Email.
Sie müssen sonst nichts installieren, die Verbindung läuft über Ihren Internetbrowser ( über Wifi oder mobile Daten).
Jedes neuere Smartphone, Tablet, Laptop verfügt über Kamera, Mikrofon und Lautsprecher mit Kopfhöreranschluss

* Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, zertifiziert durch Datenschutz cert GmbH / Unabhängiges Landes-Zentrum für Datenschutz
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bei Fragen zu Verfahren, Methoden und Abrechnungsmöglichkeiten im Einzelfall, Anfragen zu Beratungsgesprächen oder Therapieplätzen freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme

Hinweise zu Abrechnungsverfahren: Zur Kenntnisnahme vor Kontaktaufnahme !

- KEINE Abrechnung mit gesetzlichen Krankenkassen (z.B. AOK, Barmer, TKK etc) oder PKV-Beihilfekombinationen

Je nach Verfügbarkeit der Kapazitäten im Bereich Kinder/Jugendliche, Familien, Erwachsene :

- Privatabrechnung: Selbstzahler

- Private Krankenversicherung : Einzelfallprüfung zu Tarif, Jahresrahmen, Leistungsumfang, Wartezeit - ausgenommen Beihilfe

- Private ambulante Zusatzkrankenversicherung (Teilkostenerstattung bei Tarif für heilkundliche Psychotherapie - Ausnahme:hier auch bei gesetzlich Versicherten möglich)

- Bei Kinder und Jugendlichen: in Fällen Teil-Kostenübernahme über Amt für Jugend und Familie: Kinder-und Jugendhilfe / Eingliederungshilfe §35a SGB VIII im
Landkreis Weilheim-Schongau
Garmisch-Partenkirchen und
Bad Tölz-Wolfratshausen
prüfbar, wenn Facharzt/klinik Gutachten bereits vorliegt oder in Erstellung ist



STAATLICHE ZULASSUNG ZUR AUSÜBUNG HEILKUNDLICHER PSYCHOTHERAPIE (HeilprG) (gemäß § 2 Abs. 1 der 1. DV HeilprG, sowie dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 10.02.1983 - BVerwG 3 C 21.82) vom 25.10.2006 durch das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München– S-KVA, Dachauer Str. 90, 80335 München, Abteilung Öffentliches Gesundheitswesen

Gegenwärtig zuständige Aufsichtsbehörde: Landkreis Weilheim-Schongau - Abteilung Öffentliches Gesundheitswesen

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

19939
Seitenaufrufe seit 10.07.2009
Letzte Änderung am 05.10.2021