Katja Eßlinger

Dipl.- Psych. Katja Eßlinger

Psychologische Psychotherapeutin

Bärenallee 28
22041 Hamburg Hamburg
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Unfallkassen und Berufsgenossenschaften

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • EMDR
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über zwölf Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie /DGVT
  • Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie/ DeGPT
  • EMDR Dachverband /EMDRIA Deutschland e.V.
  • Kassenärztliche Vereinigung Hamburg
  • Psychotherapeutenkammer Hamburg
Persönliches Profil

Verfahren und Methoden

Als klinisch erfahrene Psychotherapeutin biete ich Ihnen eine zugewandte und fundierte Unterstützung bei der Klärung und Lösung psychischer Krisen und Störungen an. Dabei arbeite ich in nachvollziehbaren Schritten, an konkreten, lebensnahen Beispielen und pragmatisch.

Mein therapeutischer Hintergrund ist die moderne Verhaltenstherapie. In einer Klärungsphase werden Erkenntnisse, die aus dem Verstehen der Symptomatik, Biographie und Persönlichkeit gewonnen werden, zusammengesetzt. So ergibt sich eine Vorstellung davon, was die Problematik verursacht/ausgelöst hat und was sie aufrechterhält. Die Therapieplanung im Anschluss daran bezieht all diese Aspekte mit ein. Bei der Suche nach Lösungen kommen die in den jeweiligen Behandlungsleitlinien verankerten Methoden und die Kreativität der Therapiepartner/innen zum Tragen.

Der therapeutische Verlauf ist selten geradlinig, frei nach dem Motto "zwei Schritt vor, einer zurück". Es ist hilfreich, bei den Erwartungen realistisch zu bleiben.

Entscheidend ist ein aktives Mitwirken, dabei die Bereitschaft, die Selbstwahrnehmung zu erweitern, Verhaltensmuster zu hinterfragen und beim Einüben neuer Verhaltensweisen am Ball zu bleiben.

Nach entsprechender Indikationsstellung nutze ich EMDR als ergänzendes Verfahren. Traumaexposition mit EMDR bzw. imaginativem Nacherleben führe ich nur bei bei Erinnerungen an Monotraumata durch.

Videositzungen sind möglich.

Ich habe einen Arbeitsschwerpunkt auf der Therapie junger Erwachsener.

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

1995: Diplom an der Georg- August Universität zu Göttingen
1996: Zertifizierung als EMDR-Therapeutin (EMDRIA)
1999: Approbation und Fachkundenachweis (Verhaltenstherapie)
2003: Abschluss Kognitive Verhaltenstherapie (TU Braunschweig)
2005: Abschluss klinische Hypnosetherapeutin nach Milton Erickson (Göttingen)
2017: DBT-Weiterbildung (Hamburg)
Fortlaufende Weiterbildung durch Supervision, Fachtagungen, störungsspezifische Seminare, EMDR-Tage.

Berufliche Tätigkeiten

2013-2020: leitende Psychologin der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie und der Psychotherapiestation für junge Erwachsene,
2007-2013: Institutsambulanz AK Harburg
1999-2006: Psychotherapeutische Tagesklinik des NLKH Göttingen
1995-1999: Station für komplexe Traumafolgestörungen des NLKH Göttingen

Kontakt

Meine Praxisassistentin bietet donnerstags zwischen 9.00 und 12. 20 Uhr eine telefonische Sprechzeit an. Hier werden. soweit vorhanden, Termine für Erstgespräche vergeben. Sie dienen der diagnostischen Einschätzung , Beratung und einem Eintrag in die Warteliste, falls gewünscht.

E-Mailanfragen kann ich wegen Zeitmangels nicht beantworten, bitte nutzen Sie die lange Sprechstunde (s.o.)

Urlaub und Fortbildungen werden auf Band angesagt.

Zwischen dem Abschluss einer bereits erfolgten Psychotherapie und dem Beginn einer neuen Behandlung sollten zwei Jahre liegen, um Patient*innen, die noch keine Psychotherapie hatten, eine angemessene Versorgung möglich zu machen.


13594
Seitenaufrufe seit 11.04.2019
Letzte Änderung am 29.04.2024