Conny Krakowski

Conny Krakowski

Conny Krakowski, Heilpraktiker für Psychotherapie

Kreuzbergstr.1 1
86447 Aindling Aindling
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Persönliches Profil

Mein Ansatz

Praxis mit Ausblick
Conny Krakowski, Therapeutin für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz
Kreuzbergstr.1 in 86447 Aindling / PIchl

Mein Ansatz ist kombiniert aus Elementen der PITT (Psychodynamisch imaginative Traumatherapie nach Reddemann) Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie und Progressiver Muskelentspannung. Dabei gehe ich ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein.


Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem persönlichen Weg zu unterstützen.

Meine Methoden

PITT
Der von Frau Prof. Dr. Luise Reddemann entwickelte Therapieansatz PITT (Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie) zur Behandlung von Traumafolgestörungen integriert Aspekte der angewandten Psychoanalyse, der kognitiven Verhaltenstherapie sowie imaginative Verfahren und Prinzipien der Achtsamkeitsmeditation. Die Therapie ist in drei Phasen gegliedert: Stabilisierung, Traumabearbeitung, Integration. Im Fokus stehen die Ressourcen des Patienten/ der Patientin und das Konzept der Selbstregulation und Selbstheilung. Es wird ein imaginärer Raum (eine „innere Bühne“) geschaffen, in dem die Selbstbeziehung des Patienten angeregt und der Heilungsprozess in Gang gesetzt werden kann. Einerseits werden Abwehrmechanismen, wie die gesteuerte Spaltung (Dissoziation) von belastenden Gefühlen, als notwendig gewürdigt und gezielt Techniken zur Distanzierung erlernt. Andererseits entwickelt der Patient/die Patientin „Kraftquellen“. Er/sie bringt den verletzten inneren Anteil (meist das „innere Kind“ oder “jüngere Ich”) an einen „Wohlfühlort“ und kann diesen durch „hilfreiche Wesen“ versorgen und trösten lassen. Es findet eine imaginative Auseinandersetzung mit schädigenden Introjekten statt. Später erfolgt eine Annäherung an die traumatischen Erfahrungen auf Basis der erlernten stabilisierenden Techniken. Mittels der „Bildschirm-Technik“setzt sich der Patient/die Patientin schrittweise mit den traumatischen Inhalten auseinander. Abschließend werden Gefühle wie Scham und Schuld, Sinnfragen, Vergebung und Versöhnung und letztlich der Beginn eines neuen Lebens thematisiert. Das Verfahren ermöglicht eine kürzere Behandlungsdauer und ist auch insbesondere bei komplexen posttraumatischen Belastungsstörungen und Borderline-Persönlichkeitsstörung einsetzbar.

Verhaltenstherapie
Mit Verhaltenstherapie (VT) wird ein Spektrum von Methoden im Fachgebiet der Psychotherapie bezeichnet. Diesen ist trotz zahlreicher Unterschiede hinsichtlich theoretischer Annahmen und praktischer Methoden gemeinsam, dass sie das Modell der (klassischen und operanten) Konditionierung als zentral für die Abläufe in der menschlichen Psyche bewerten. Ein weiteres Merkmal verhaltenstherapeutischer Verfahren ist die Hilfe zur Selbsthilfe für den Patienten. Im Mittelpunkt steht, dem Patienten nach Einsicht in Ursachen und Entstehungsgeschichte seiner Probleme Methoden an die Hand zu geben, die ihn ermächtigen sollen, seine psychischen Beschwerden zu überwinden. Die Verhaltenstherapie wurde in den letzten Dekaden um kognitive Konzepte erweitert. Seither wurde sie auch als Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) bezeichnet


Focusingtherapie
Primäres Anliegen der Focusingtherapie ist es, Klienten dabei zu unterstützen, eigene Schritte für die Bewältigung ihrer Probleme und für ihr persönliches Wachstum aus sich selbst heraus entstehen zu lassen. Focusingtherapie bezieht körperliches, imaginatives und handlungorientiertes Geschehen mit ein und ist offen für alle Konzepte und Methoden, die diesen Prozess unterstützen. Individuell für jeden Klienten und für jede Situation, wird die Form angewendet, die sich am besten eignet dem Klienten zu helfen seine eigenen Schritte zu entwickeln.

Gesprächstherapie
Ziel der Gesprächstherapie ist es, das Vertrauen in die eigene Person, die eigene Wahrnehmung und das eigene Empfinden wieder herzustellen. Wichtige Grundwerte sind hierbei Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Werte die nur in einem offenen und akzeptierenden Klima gedeihen können.


Tierischer Co Therapeut
Eine ergänzende Therapiemöglichkeit ist die Einbindung eines vierbeinigen Persönlichkeitstrainers. Mein beste Freundin ist Sammy, eine ältere und ruhige Australien Shepherd Dame die uns gerne (natürlich nur wenn gewünscht) in unseren Therapiesitzungen begleitet. Hunde reagieren umgehend auf unsere Körpersprache, unsere Stimmungen und geben uns ein direktes, wertefreies Feedback. Somit sind sie hervorragende Unterstützer und Förderer in Coaching oder Therapie Prozessen. In der Therapie mit Sammy nutzen wir ihre nonverbale Kommunikationsfähigkeit und nutzen diese als Türöffner. Sammy lehrt uns mit ihrer authentischen Leichtigkeit, in uns hinein zu spüren, aus der Verstandsebene herauszutreten und in den Blick auf die Gefühlsebene zu richten.


510
Seitenaufrufe seit 19.04.2022
Letzte Änderung am 03.12.2023