Carola Grau

Dipl. Psych. Carola Grau

Psychotherapeutin

Berlinerstr. 257
63067 Offenbach am Main
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Psychotherapeutenkammer Hessen
Persönliches Profil

Zu meiner Person

Studium der Psychologie an der Universität Trier, Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) bei der GAP in Frankfurt.
Berufserfahrung:
Mehrjährige Mitarbeit in der salus Klinik Friedberg. Mitarbeit in psychotherapeutischer Ambulanz in Bruchköbel. Mehrjährige Tätigkeit als externe Psychotherapeutin in Justizvollzugsanstalten. Seit 2009 in eigener Praxis in Offenbach tätig.
In Praxisgemeinschaft mit Dipl.-Psych. Dagmar Losch und Dipl.-Psych. Christiane Zando.

Therapie

Mein Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen konkrete und nachhaltige Lösungen für schwierige Lebensphasen zu erarbeiten. Dabei unterstütze ich Sie planvoll und zielgerichtet. Meine Arbeit basiert auf dem Therapieansatz der Kognitiven Verhaltenstherapie, die ich als Einzeltherapie durchführe. Die Wirksamkeit der Verhaltenstherapie für verschiedene psychische Erkrankungen wurde in wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen.

Als Verhaltenstherapeutin konzentriere ich mich auf gegenwärtige Probleme und Lebensumstände ohne das Verständnis der Problementstehung zu vernachlässigen. Während es zunächst darum geht, erlernte Verhaltensgewohnheiten und die individuelle Entstehung der Problematik zu erkennen, liegt der Schwerpunkt der Behandlung auf der aktiven Bewältigung der Probleme im „Hier und Jetzt“.
Die in der Therapie erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen geben Ihnen „Werkzeuge“ an die Hand, die Sie bei zukünftigen Schwierigkeiten ohne therapeutische Hilfe einsetzen können. Es wird also 'Hilfe zur Selbsthilfe' geleistet.

Zudem arbeite ich mit Methoden der systemischen Therapie und EMDR.

Arbeitsschwerpunkte sind Angststörungen wie z.B. Panikstörung, soziale Ängste, Agoraphobien, körperbezogene Ängste und Traumafolgestörungen wie z.B. Posttraumatische Belastungsstörung. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Behandlung depressiver Störungen.


5219
Seitenaufrufe seit 09.06.2015
Letzte Änderung am 11.09.2020