Eva Busse-Kahnis

Eva Busse-Kahnis

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Hittorfstr. 56
53129 Bonn Bonn
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Sozialpädagogik
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Therapie für Kinder und Jugendliche

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
  • Kassenärtzliche Vereinigung Nordrhein
  • Psychotherapeutenkammer NRW
Persönliches Profil

Verfahren und Methoden

Die Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes psychotherapeutisches Therapieverfahren, welches zunächst an der aktuellen Problemlage des Kindes/Jugendlichen ansetzt, jedoch auch immer die individuelle Lebensgeschichte und die Entstehung der Problematik miteinbezieht.

Ich behandele bei Kindern und Jugendlichen alle gängigen Störungsbilder wie z.B. Angststörungen, depressive Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen, Zwangsstörungen und Essstörungen.


Ziel der Verhaltenstherapie ist es, die Kinder und Jugendlichen auf ihrem Weg nach passenden, individuellen Lösungen für ihre Problemlage und bei ihren gewünschten Veränderungsprozessen (im Fühlen, Denken und Handeln) unterstützend zu begleiten, so dass sie auch nach der Therapie eigenständig und gestärkt Probleme lösen und gelernte Strategien anwenden können.

Die Verhaltenstherapie stellt daher letztlich eine Hilfe zur Selbsthilfe dar.

Innerhalb der Therapie können verschiedene Therapiemethoden eingesetzt werden, u.a. das Nachspielen von familiären und schulischen Konflikten mittels Handpuppen, Rollenspielen udgl., das Malen und Zeichnen, (projektive) Testverfahren, Vorstellungsübungen, Entspannungsverfahren, Verhaltensübungen und Angstbewältigungsstrategien.

Bei meiner Arbeit ist es mir wichtig, gemeinsam mit dem Kind/ Jugendlichen einen Raum zu schaffen, in dem eine wertschätzende, vertrauensvolle therapeutische Beziehung aufgebaut werden kann und das Kind/Jugendliche einen Zugang zu seinen Gefühlen und Gedanken bekommt und diese frei und im Vertrauen äußern kann. Die Stärken und Fähigkeiten des Kindes/Jugendlichen werden hervorgehoben, bewusst wahrgenommen und erlebt. Es geht darum, die positive Selbstwahrnehmung, das Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen des Kindes/Jugendlichen zu stärken, so dass sich eine positive Lebenseinstellung entwickeln kann und ein zuversichtlicher Blick in die Zukunft möglich ist.

Vita

Nach Abitur und Studium der Sozialpädagogik mit dem Abschluss Diplom Sozialpädagogin (FH) habe ich berufliche Erfahrung im Bereich der Hilfen zur Erziehung (KJHG § 27) in der Tagesbetreuung auf der Jugendfarm in Bonn und auf der Station zur qualifizierten Entzugsbehandlung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Köln- Holweide gesammelt.

Berufsbegleitend absolvierte ich die Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin mit abschließender Approbation am AKiP- Institut in Köln.

Nachdem ich ein Jahr selbstständig als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in einer Gemeinschaftspraxis in Erftstadt gearbeitet habe, freue ich mich, ab Oktober 2018 gemeinsam mit meiner Mutter die Psychotherapie-Praxis in Bonn führen zu dürfen.

Zur Person: verheiratet, 3 Kinder

Anfahrt

Mit den Straßenbahnlinien 61 und 62 vom Hbf. Bonn sowie mit den Buslinien 630 und 612 von Bad-Godesberg ist die Praxis sehr gut zu erreichen.
Ebenfalls ist ein Autostellplatz vorhanden.
Tel.: 0228 / 38757016 Anrufzeit ( persönlich erreichbar ) Di : 10.00 -11.40 Uhr


5408
Seitenaufrufe seit 02.11.2018
Letzte Änderung am 11.07.2023