Jena Bruer

Dipl. Psych. Jena Bruer

Psychologische Psychotherapeutin

Arabellapark 8a
81925 München München
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Achtsamkeit, Buddhistische Meditation, Inquiry-Selbsterforschung nach Almaas
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision

Verfahren

  • Alternative Verfahren
  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Kurzzeittherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Online-Beratung
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit bis drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie und Ansätze

Meine Arbeit kann als „Achtsamkeitsbasierte Psychotherapie mit der Fokussierung auf das im Moment direkt Erlebte“ beschrieben werden. Wenn wir die Fähigkeit in uns erwecken, mit aufsteigenden Empfindungen, Gefühlen und Gedanken aufmerksam und akzeptierend zu sein, uns weder von ihnen in Beschlag nehmen lassen, noch sie durch Flucht oder Angriff weghaben wollen, kann ein Prozess der Auflösung von alten Prägungen in Gang gesetzt werden, mit denen wir uns bislang das Leben schwer gemacht haben.
Wenn wir uns nicht in den Inhalt von sich aufdrängenden Gedanken verstricken, sondern Gedanken lediglich als aufsteigende Phänomene in der Gegenwart erleben können, sie als solche gelassen zu Kenntnis nehmen können, kann Ruhe und Zufriedenheit in unser Leben eintreten. Diese erlernbare Fähigkeit wird auch als „Metakognition“ bezeichnet.
• Mit Hilfe anerkannter Methoden der Psychotherapie lernen Sie, nicht länger Opfer von unkontrollierten Gefühlen und Gedanken zu sein.
Sie lernen, sich selbst und Ihre Welt von einem erweiterten Blickwinkel zu betrachten.
So können Sie dumpfe Gefühle der Aussichtslosigkeit verlassen, Ihre Wahrnehmung für Möglichkeiten schärfen, und ungünstige Umstände in förderliche umwandeln.
• Durch eine vertiefte Achtsamkeit dem eigenen Körper, den Gefühlen und Gedanken gegenüber, lernen Sie Einfluss zu nehmen auf Ihre Empfindungen und körperliche Schmerzen, Sie lernen mit belastenden Gefühlen sanfter und gelassener umzugehen.
Sie lernen Ihre Gedanken wie von außen zu beobachten, sie wie von außen zu lenken und sich von quälenden Gedanken zu befreien.
• Ein weiterer wichtiger Aspekt in der therapeutischen Arbeit ist die Unterscheidung zwischen einem gesunden Selbstwertgefühl und einer eher schädlichen Ich-Bezogenheit und damit einhergehend, die Fähigkeit sich in andere einzustimmen als Grundlage von Mitgefühl.

Arbeitsschwerpunkte, Methoden

Ich arbeite in eigener Praxis als psychologische Psychotherapeutin, mit Schwerpunkt kognitive Verhaltenstherapie. Dabei beziehe ich mich, neben den anerkannten Methoden der Psychotherapie, auch auf Methoden der Selbsterforschung die vom Buddhismus abgeleitet sind. Ferner leite ich Meditationsseminare mit Schwerpunkt Achtsamkeit.
Mein Motto: "Sie müssen nicht alles glauben, was Sie denken"
Meine Methoden:
• Kognitive Verhaltungstherapie
• Achtsamkeitsbasierte Psychotherapie
• Acceptance and Commitment Therapy (ACT)
• Therapeutische Ansätze die die Wirkung von Mitgefühl mit einbeziehen
• Hypnotherapie

Vita

* Nach meinem Studium der Literaturwissenschaften in den USA und der Psychologie in München, schloss ich 1976 an der LMU in München mit einem Diplom in Psychologie ab.
* Nachdem Studium kam ich mit dem Buddhismus in Berührung. Es folgten jahrelange intensive Schulungen in buddhistischer Lehre und Praxis mit zahlreichen Meditations-Retreats in Indien, Nepal und den Vereinigten Staaten.
* Die Achtzigerjahre verbrachte ich hauptsächlich in buddhistischen Meditations-Zentren in Kalifornien. Während dieser Zeit nahm ich auch an vielen psychologischen Fortbildungsseminaren teil.
* 1988 kehrte ich nach München zurück, und vervollständigte meine Ausbildung zur Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Kognitive Verhaltenstherapie. Seitdem arbeite ich als Psychotherapeutin in eigener Praxis.

Wirkungsbereiche

Bewältigung von Lebenskrisen
Sinn-Findung
Tiefenentspannung und Meditation
Impulskontrolle
Konzentrationsstörungen
Grübelzwang
Rastlosigkeit, Unruhe, Entscheidungsschwierigkeiten
Ängste, Phobien, Panik
Depression, Erschöpfung, Schlafstörungen
Schmerzen
Ambulante Nachversorgung bei Psychosen
_____________________________________


16687
Seitenaufrufe seit 31.05.2013
Letzte Änderung am 26.03.2023