Sabine Bremer

Sabine Bremer

Kreative Kunst- und Gestalttherapeutin, Supervisorin DGSv

Hoffeldstraße 83
40235 Düsseldorf (Flingern)
schreiben
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in (Psychotherapie), Themenzentrierte Interaktion (TZI)
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Paare - Familien
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Gesprächstherapie
  • Gestalttherapie
  • Humanistische Verfahren
  • Integrative Therapie
  • Kunsttherapie
  • Körperorientierte Verfahren
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Supervision
Persönliches Profil

Seminare

– Grenzen kreativ erweitern – balanciert zwischen aktivem Tun und Geschehen lassen 23.2. – 25.2. und 23.3. – 25.3.2018
– Cheer Up! Fass Mut-Seminare: 17./18.03. 2018 und 16./17.06.2018
– Ja, Nein, Vielleicht: Wege aus der Entscheidungsblockade 12.9. – 16.09.2018

Arbeitsschwerpunkte

– seit 2003 in freier Praxis als Kreative Kunst- und Gestaltungstherapeutin, Kreative Gestalttherapeutin tätig
– seit 2013 Kreative Supervisorin DGSv in diversen Einrichtungen (Gruppe und Einzel) Schwerpunkt, Non Profit– Unternehmen
– 2003 – 2016 Ausbildungsleiterin an der Zukunftswerkstatt therapie kreativ in dem Bereich Kunst- und Gestaltungstherapie
– 2006 – 2016 Gestaltungstherapeutin in der Tagesklinik Flurstraße (für Abhängige von illegalen Drogen) in Düsseldorf
– Leiterin von kreativ-therapeutischen und künstlerischen Seminaren, Workshops und Kursen.
– seit 2017 Ausbildungleiterin für Supervision (DGSv) bei "Supervision & TZI e.V."
– freischaffende Künstlerin

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

1998 – 2001 Ausbildung zur Kunst- und Gestaltungstherapeutin an der Zukunftswerkstatt therapie kreativ; Düsseldorf
2001 - 2003 Ausbildung zur Kreativen Gestaltpsychotherapeutin an der Zukunftswerkstatt therapie kreativ; Düsseldorf
2001 – 2009 Gruppenverfahren nach der Methode der Themenzentrierten Interaktion (TZI) am Dr. Ruth-Cohn-Institut, Zertifikat und Diplom
2006 – 2008 Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung, Zertifikat
2007 Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gesundheitsamt Düsseldorf
2013 – 2016 Ausbildung bei "TZI und Supervision e.V." zur Supervisorin ( DGSv)
seit 2014 auf dem Weg der Graduierung (TZI)

Behandlungsphilosophie

'Es gibt den Maler, der aus der Sonne einen gelben Fleck macht, aber es gibt auch den, der mit Überlegung und Geschick aus einem gelben Fleck eine Sonne macht.'
Pablo Picasso

Als Kunst-und Gestalttherapeutin verfüge ich über ein großes Methodenrepertoire und die Kreativität und Neugier gehören zu meinem Handwerkszeug im therapeutischen Arbeiten. Gemeinsamen gehe ich mit Ihnen auf Spurensuche, um Unbewußtes bewusst zu machen. Ein Perspektivwechsel kann angeregt werden und dadurch können Sie neue Wahlmöglichkeiten entwickeln. Ein entscheidender Heilfaktor in der Therapie ist die therapeutische Beziehung, in der u.a. durch Übertragung und anderen Resonanzen eingefahrene Muster erkannt, wiederbelebt und verändert werden können. Hierbei begleite ich Sie, um im geschützten Rahmen den Prozess der Musterveränderung in Gang zu bringen.

Grundlage meines therapeutischen Verständnisses ist die Anerkennung der Klientenkompetenz als notwendige, therapeutische Haltung; eine Haltung der Achtung, der Würde und des Respektes. Ich als Therapeutin kann Sie begleiten, anregen, spiegeln, Resonanz erfahren und erfahrbar machen, aber ich gebe keine Rezepte, möchte Menschen erklären oder gar verändern. Mein Ansatz schließt Deutungen, Interpretationen oder Ähnliches aus. Statt dessen setze ich Methoden und Verfahren ein, die dabei unterstützen, eigenen Bedeutungen zu erkennen bzw. zu entwickeln.
Ich arbeite im Hier und Jetzt und setze Achtsamkeitsübungen ein, um die eigenen Ressourcen zu finden, entdecken und erfahrbar zu machen, um eine Grundlage für ein gesundes, glückliches Leben (wieder) zu finden. Die Selbstwirksamkeit wird gestärkt und die Eigenverantwortung gefördert, um selbstbewusst(er) zu werden und Vertrauen in den eigenen Körper zu entwickeln.

'Wenn wir wissen, wo wir augenblicklich stehen, können wir gehen, wohin immer das Leben uns führt.' Christine Caldwell

UND: Humor ist mir im Leben und in der therapeutischen Beziehung wichtig.


8402
Seitenaufrufe seit 19.02.2009
Letzte Änderung am 14.11.2017