Natalie Best

Dipl.Psych. Natalie Best

Psychologische Psychotherapeutin

Zentnerstraße 19
80798 München (3. OG) München
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Gesprächstherapie
  • Integrative Therapie
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Persönliches Profil

WILLKOMMEN

Zum Leben gehören Herausforderungen und Krisen – ob beruflich oder privat. Manchmal fällt es schwer, alleine weiter zu kommen und man braucht professionelle Hilfe. Für den einen ist dann möglicherweise eine kurzfristige Unterstützung sinnvoll, für den anderen eine intensivere psychotherapeutische Behandlung.
Gerne nehme ich mir Zeit, schnell und unkompliziert die passende Unterstützung für Sie zu finden.

ARBEITSWEISE

Grundlage meiner Arbeit ist die kognitive Verhaltenstherapie, deren Wirksamkeit bei einer Vielzahl psychischer Probleme wissenschaftlich umfassend belegt ist. Diese geht davon aus, dass ungünstige Einstellungen und Verhaltensmuster, die im Hier und Jetzt zu Problemen führen, in der Vergangenheit erlernt wurden. Somit kann Verhalten auch wieder umgelernt bzw. verändert werden.
Im Fokus der Therapie stehen Ihre aktuellen Beschwerden. Dabei interessiert mich neben Verhaltensweisen, die in Ihrer aktuellen Lebenssituation nicht zielführend sind, auch Ihre Gedanken, Gefühle und körperlichen Reaktionen. Auch Schwierigkeiten in der Beziehungsgestaltung können eine Rolle spielen. Unter Berücksichtigung Ihrer biografischen Entwicklung sowie Ihres aktuellen Lebensumfelds entwickeln wir ein gemeinsames Erklärungsmodell für Ihre Beschwerden und das, was sie aufrechterhält. Auf dieser Basis besprechen wir dann mit Ihnen Ihre individuellen Therapieziele und Behandlungsschritte.
Mir ist größtmögliche Transparenz im Hinblick auf den Behandlungsablauf wichtig. So bekommen Sie umfassendes Wissen über Ihr Krankheitsbild. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre eigenen Stärken zu entdecken und Fertigkeiten im Umgang mit schwierigen Situationen zu verbessern. Ziel ist es, Ihnen eine Hilfe zur Selbsthilfe an die Hand zu geben.

Folgende verhaltenstherapeutische Methoden können Ihnen neue Erfahrungen ermöglichen, um festgefahrene Muster zu verändern, wie beispielsweise:
• Hinterfragen und Verändern hinderlicher Einstellungen (z.B. „Ich muss perfekt sein.“)
• Konfrontationsverfahren zur Überwindung von Ängsten (d.h. sich der angstauslösenden Situation zu stellen)
• Erarbeitung von Stressbewältigungsstrategien (z.B. Zeitmanagement)
• Erlernen von Entspannung und Achtsamkeit (z.B. Progressive Muskelentspannung)
• Umgang mit Emotionen (z.B. Ärger wahrnehmen und angemessen ausdrücken)
• Verbessern sozialer Kompetenzen (z.B. Bedürfnisse äußern statt diese herunterzuschlucken)

Mir ist ein integrativer Ansatz in meiner Arbeit sehr wichtig, daher ergänze ich die verhaltenstherapeutischen Methoden mit anderen sinnvollen Elementen z.B. aus der Schematherapie, der Traumatherapie sowie mit entspannungs- und achtsamkeitsbasierten Verfahren und emotionsfokussierte Methoden.

VITA

Qualifikationen:
• Weiterbildung in Traumatherapie mit Schwerpunkt EMDR am Institut für Traumatherapie, Berlin (2006-2010)
• Eintragung ins Arztregister der KVB (2011)
• Approbation als Psychologische Psychotherapeutin (2010)
• Ausbildung in Verhaltenstherapie bei der APP, Köln (2007-2010)
• Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin (2000-2006)

Berufliche Tätigkeiten:
• Seit 2016 selbständige Psychotherapeutin in der neu gegründeten Praxengemeinschaft PRAXIS19
• Seit 2011 selbständig tätig in einer Privatpraxisgemeinschaft in München
• Therapeutische Tätigkeit in der psychotherapeutischen Ambulanz der APP Köln (2008-2010)
• Gruppen- und Bezugstherapeutin auf der Traumastation der AHG Suchtklinik Dormagen (2009-2010)
• Diagnostische und therapeutische Tätigkeit in der AHG Suchtberatung Zweigstelle Köln (2008)
• Psychotherapeutin in der Tagesklinik der Psychiatrie der Universitätsklinik Köln (2008)
• Psychotherapeutin in der AHG Fachklinik Tönisstein für Suchterkrankungen (2007-2008)

Ich freue mich, von Ihnen zu hören.


3791
Seitenaufrufe seit 14.09.2016
Letzte Änderung am 17.01.2022