Katja Berger

Psychotherapeutin Katja Berger

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Verhaltenstherapie approbiert

Industriestrasse 2
86919 Utting am Ammersee
Stichpunkte

Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Beihilfeversicherung

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Kinder - Jugendliche
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychose - Schizophrenie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Sucht
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Systemische Therapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Kinder und Jugendliche

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Spanisch Grundkenntnisse

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.
  • PTK Psychotherapeutenkammer Bayern
Persönliches Profil

Verfahren und Methoden

Liebe Patienten, herzlich willkommen in meiner Praxis für Privat- und Beihilfe versicherte Kinder- und Jugendliche! Bitte melden Sie sich aktuell nur, wenn Sie über die Private Krankenkasse oder die Beihilfe (Beamtete) versichert sind, bzw. als Selbstzahler, da die Praxis eine Privatpraxis ist.
Zur Kontaktaufnahme rufen Sie mich am Besten an. Gemeinsam schauen wir im ersten Gespräch Vorort zunächst "ob die Chemie" zwischen uns stimmt und klären alle Unsicherheiten und Fragen.

Liebe junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr,
gerne könnt ihr nach Terminvereinbarung zu mir kommen und euch persönlich informieren, wie eine Psychotherapie abläuft und ob eine solche für euch nötig und sinnvoll ist, oder ob andere Hilfen in Frage kommen.

In meiner therapeutischen Praxis für Verhaltenstherapie werden verhaltens- und familientherapeutische Methoden und die Bezugspersonenarbeit kombiniert. Durch meine einerseits lockere und fröhliche Persönlichkeit, gleichzeitig konfrontative und klare Haltung fühlen sich auch Jugendliche gut unterstützt.
- Die Behandlungsfelder erstrecken sich über das gesamte Feld der Kinder- und bis zu Junge Erwachsenentherapie.
Mit meiner Labradorhündin Lilly sind wir ein gutes Team in der Behandlung bei tierlieben oder hundephobischen Kindern und Jugendlichen (nur ausserhalb der Praxisräume im Freien möglich).
Das Methodenspektrum der Verhaltenstherapie reicht von einem allgemein wissenschaftlich fundierten, ressourcenorientierten, transparenten und störungsspezifischen Vorgehen zu Entspannungsübungen, Rollenspielen, Problemlösetrainings, Konzentrationsübungen, sozialen Kompetenztrainings über Übungen zum Emotionsausdruck und Anleitungen zum besseren Selbstmanagement. Gefühle und tiefergliegende biographische Erfahrungen spielen hierbei eine wichtige Rolle.
Familientherapie ist ein weiterer Hintergrund. Hier gehe ich nach dem Konzept des lösungsorientierten Vorgehens vor. Systemische Therapie orientiert sich am Anliegen der Klienten und verzichtet gänzlich auf Pathologisierung. Sie knüpft an den Ressourcen der Beteiligten an, erweitert deren Selbstorgansiation und versteht Probleme kontextbezogen.



Information zu den Gruppen ( Das Bestehen ist abhängig von der Nachfrage):

Verhaltenstraining für Schulanfänger (Klasse 1 und 2)
Mit dem Schuleintritt werden viele Kinder erstmals mit unausweichlichen Anforderungen wie festen Schulzeiten, Hausaufgaben, Bewertung von Leistungen usw. konfrontiert. Viele Schulanfänger sind diesen neuen Herausforderungen nicht gewachsen. mit folgenden Trainingsbereichen:
¥ soziale Wahrnehmung
¥ Gefühle erkennen und benennen
¥ Empathie
¥ gegenseitiges Helfen und Kooperation
¥ Problemlösekompetenzen in schulischen Alltagssituationen

Kinder brauchen Freunde – Soziale Fertigkeiten fördern
Soziale Probleme treten bei vielen Heranwachsenden mit Verhaltensauffälligkeiten z. B. bei sozial ängstlichen Kindern oder Kindern mit AD(H)S auf. Das Training vermittelt zahlreiche Gruppenübungen zum Erwerb sozialer Fertigkeiten Zusätzlich sollen gerade Kinder, die mit Ausgrenzung zu kämpfen haben, in der Gruppe ein „Wir-Gefühl“ entwickeln können und lernen, sich gegenseitig zu unterstützen.
Themen sind
¥ Gefühle erkennen und benennen
¥ Umgang mit Wut und Frust, Angst und Mut
¥ Kommunikation
¥ Streit Auslöser, Wahrnehmung, Lösungen
¥ Freundschaft
¥ Selbstwert

Konzentrationstraining für Kinder
Überaktiven Kindern fällt es schwer, sich einer Sache zuzuwenden und dranzubleiben. Sie sind sprunghaft, bringen nichts zu Ende. Das Konzentrationstraining greift hier gezielt ein. Die Intervention gliedert sich in folgende Therapie-bausteine:
¥ Basistraining zum Erwerb spezifischer Fertigkeiten bei der Eigensteuerung
¥ Strategietraining zur Entwicklung eines bedacht-geordneten Vorgehens
¥ Wissensvermittlung, um die Übertragung der Therapieinhalte auf die Schule zu erleichtern

Depressionsgruppe für jugendliche Mädchen
Die Hilfe zur Selbsthilfe spielt bei der Behandlung von depressiven Jugendlichen eine wichtige Rolle. In dieser Gruppe sollen die jugendlichen Klienten ihre ganz individuellen Strategien gegen die Traurigkeit, Antriebslosigkeit und die negativen Gedanken entwickeln können. In der Gruppentherapie lernen sie, ihre Stärken zu entdecken, aktiv zu bleiben und sich Unterstützung zu holen, wenn sie alleine nicht weiterkommen. Ziele der Gruppe sind:
¥ Erweiterung des Wissens über Depression
¥ Überwinden der Inaktivität und Förderung angenehmer Aktivitäten
¥ Verbesserung der sozialen Kompetenzen
¥ Erkennen, Überprüfen und Verändern negativer automatischer Gedanken
¥ Verbesserung der Problemlösefähigkeiten
¥ Verbesserter Umgang mit Krisen
¥ Verbesserung des Selbstwertes / Ressourcenaktivierung
¥ Selbstmanagement und Rückfallprophylaxe


Vita
Seit 2004 einschlägige und breit gefächerte Tätigkeit in verschiedenen Feldern der Familien-Jugend, Suchthilfe und geistig Behindertenarbeit,Sozialprojekt mit First nations in Kanada 2002;
2012-2015 beruflicher Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Seit 2017 eigene Kassen-Praxis in Odelzhausen, Privatpraxis in Utting seit 2020.

Allgemein Weiterbildung in der Arbeit mit tiergestützen Methoden und erlebnispädagogischen,hypnotherapeutischen, gruppendynamischen, achtsamkeitsbasierten Vorgehensweisen.
Vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema Patchworkfamilien.


1066
Seitenaufrufe seit 17.09.2020
Letzte Änderung am 30.09.2021