Elka Aurora

Elka Aurora

Heilpraktikerin (Psychotherapie) Dipl. Musiktherapeutin (FH), zertifizierte tinnituszentrierte Musiktherapeutin

Römergasse 16
65199 Wiesbaden (Dotzheim) Wiesbaden
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Heilpraktiker/in beschränkt auf Psychotherapie, Diplom-Musiktherapie, Tinnituszentrierte Musiktherapie
  • Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Depression
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • Entspannungsverfahren
  • Musiktherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Therapie für Kinder und Jugendliche

Weitere Sprachen

  • Englisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche musiktherapeutische Gesellschaft (DMtG e.V.), Frankfurter Arbeitskreis für Musiktherapie (famt e.V.)
Persönliches Profil

Arbeitsschwerpunkte

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Begleitung Ihres Prozesses. Dabei nehmen wir uns die Musik zur Hilfe.
Musik ist ein ideales Ausdrucksmittel für die Gefühle jedes Menschen. Musik erleichtert es uns Empfindungen, Bedürfnisse und Wünsche wahrzunehmen, zu erleben und mitzuteilen.
Durch verschiedene musikalische Aktivitäten wie z.B. gemeinsames Spielen an Instrumenten wird der Zugang zu Konflikten und deren Ursachen, zu Ängsten und Unsicherheiten einfacher.
Gleichzeitig wirken die Klänge und der emotionale Ausdruck heilsam. Kreativität und Phantasie werden gefördert, was bei der Bewältigung von Konflikten, Krisen, Schmerzen etc. hilfreich sein kann. Vor allem die Stärken und Fähigkeiten werden erlebt und damit wird das Selbstwertgefühl positiv beeinflusst.

In den Gesprächen zwischen den musikalischen Improvisationen wird das Erlebte besprochen und bewusst gemacht.

Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Tinnituszentrierte Musiktherapie

Die TIM ist ein individuelles Therapieangebot, d.h. dass mit jedem Patienten ein auf ihn zugeschnittenes Hörprogramm und Hörübungen erarbeitet wird. Die Schwerpunkte der Therapie variieren je nach den persönliche Themen des Patienten. Auch bei Hyperakusis (Geräuschüberempfindlichkeit), was nicht selten mit einem Tinnitus auftritt, kann die Therapieform greifen.

Neben den allgemeinen Zielen Stressreduktion, Wiedergewinnen der Lebensqualität und Linderung des Leidensdrucks geht es in der TIM um
- Hören mit angenehmen Emotionen verbinden.
- Einen Weg aus der Hilflosigkeit bieten.
- Das Erlernen und Erfahren eines Hörens, bei dem der Tinnitus nicht im Mittelpunkt steht.
- Hilfe zur Selbsthilfe

bei Kindern und Jugendlichen

(Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten, geistigen Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen)
Die Therapie von Kindern unterscheidet sich wesentlich von der Erwachsenentherapie. Das Kind hat zum einen andere Probleme als ein Erwachsener und zum anderen ist es oftmals nicht in der Lage, diese mit Worten zu äußern. Deshalb hat das Spiel in der Kindertherapie einen großen Stellenwert. Dem Kind wird dabei Gelegenheit gegeben, seine Gefühle und Konflikte spielerisch und in der Musik auszudrücken und neue Erfahrungen zu machen. Durch das gemeinsame Musizieren erlebe ich ein Teil dieser Kinderwelt in unserer gemeinsamen Musik. Dies kann ihm unter anderem helfen, Spannungen abzubauen. Regelmäßige Gespräche mit den Eltern sind oftmals ein wichtiger Bestandteil der Kindertherapie.

Vita

Studium der Musiktherapie in Heidelberg, Abschluss: Diplom Musiktherapeutin (FH)
Heilpraktikerin (Psychotherapie)
zertifizierte Lehrmusiktherapeutin (DmtG)
zertifzierte tinnituszentrierte Musiktherpeutin (TIM)
Entspannungstrainerin nach musiktherapeutischen Gesichtspunkten
psychotherapeutische und musiktherapeutische Fortbildungen:
Langzeitfortbildung für die Therapie von sexuell missbrauchten Mädchen,
Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD),
regelmäßige Teilnahme an den Lindauer Psychotherapiewochen
regelmäßige Supervision

Tätigkeit:
Die musiktherapeutische Praxis in Wiesbaden wird seit 1991 von mir geführt. Dort habe ich viel Erfahrung in einzeltherapeutischen Sitzungen sammeln können.
Daneben habe ich in zahlreichen anderen Teams und Einrichtungen gearbeitet. Zur Zeit bin ich – außerhalb der Praxis - in der Fachklinik für Psychiatrie der Scivias Caritas Bad Soden/Taunus tätig.

Abgerundet wird meine derzeitige musiktherapeutische Tätigkeit mit Lehraufträgen an diversen Hochschulen. Aktuell führe ich vor allem Lehrtherapien und Lehrsupervisionen durch.

Zu meinen früheren Einsatzgebieten gehörten:
Deutschen Klinik für Diagnostik Wiesbaden, schmerztherapeutische Tagesklinik
Kinder- und Jugenddorf Marienhöhe
Gruppenmusiktherapie mit Tinnituspatienten am Tinnitus und Hyperakusis Zentrum Wiesbaden
Lehraufträge (Fachhochschule Frankfurt, Fachhochschule Magdeburg, Fachhochschule Fulda, Fachhochschule Fresenius, Ergotherapie und Logopädenlehranstalt Mainz)
diverse Radiobeiträge und Veröffentlichungen


8115
Seitenaufrufe seit 06.04.2010
Letzte Änderung am 24.10.2015