Astrid Stumpf

PD Dr. med. Astrid Stumpf

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Salzmannstr. 64
48147 Münster (Münster, Stadt)
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Arzt/Ärztin
  • Arzt/Ärztin approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Berufsgenossenschaft

Behandlungs-Stichpunkte

  • Coaching
  • Essstörung
  • Paare - Familien
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Sexualität
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch

Verfahren

  • EMDR
  • Tiefenpsychologisches Verfahren
  • Traumatherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Weitere Sprachen

  • Englisch
  • Französisch

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Freie Plätze vorhanden.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Arbeitskreis Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2)
  • Deutsche Gesellschaft für Neurobiologische Begutachtung
  • Deutsche Gesellschaft für Psychotherapeutische Medizin und Ärztliche Psychotherapie
  • Deutsche Gesellschaft für Psychotraumatologie
  • Deutscher Ärztinnenbund
Persönliches Profil

Vita

Nachdem ich 2004 das Studium der Medizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität beendete, begann ich zunächst meine Weiterbildungszeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Süddeutschland. Nach 1,5 Jahren zog es mich in den Westen der Republik zurück. Nach Stationen in der Inneren Medizin und der Erwachsenenpsychiatrie begann in 2008 in der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Münster, Direktor: Univ.-Prof. Dr. Dr. Heuft, wo ich bis 2016 tätig war. Während meiner Tätigkeit arbeitete ich viele Jahre lang schwerpunktmäßig in der dortigen Traumaambulanz, die insbesondere Menschen mit vor kurzem geschehenen schweren Lebensereignissen erste Hilfe und Unterstützung anbietet. Darüber hinaus arbeitete ich häufig mit Menschen mit Essstörungen und war im gesamten Klinikum immer wieder für PatientInnen mit psychischen Beschwerden bei einer Krebserkrankung Ansprechpartnerin. Im Oktober 2016 erfolgte meine Habilitation. Seit Oktober 2016 bin ich nun in eigener Praxis tätig.

Arbeitsschwerpunkte

Grundsätzlich biete ich als Fachärztin für alle psychosomatischen Erkrankungen psychotherapeutische Behandlungen an. Hierunter zählen z. B. körperlich nicht zu erklärende Beschwerden, Ängste, Depressionen, Schmerzen oder psychische Einflüsse auf chronische körperliche Erkrankungen.
Darüber hinaus habe ich folgende Behandlungsschwerpunkte:
1. die Behandlung von sog. Traumafolgestörungen, wie der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) oder der Anpassungsstörung nach psychisch sehr belastenden Lebensereignissen, die entweder erst vor kurzem passiert sind, oder auch schon lange zurückliegen. Beinhaltet das belastende Lebensereignis den Verlust eines wichtigen Menschen, kann Trauerarbeit ein wichtiger Bestandteil sein.
2. die Behandlung von Essstörungen, wie der Anorexia nervosa (Magersucht), der Bulimia nervosa (Ess-Brech-Sucht) oder der Binge Eating Störung (Esssucht)
3. psychotherapeutische Unterstützung bei der Bewältigung der Diagnose "Krebs" (sog. Psychoonkologie)
4. Sexualtherapie und Paartherapie. Dabei behandele ich sexuelle Störungen, die die Einzelperson aber auch das Paar betreffen können. Dabei kann es sich z.B. um sexuelle Unlust, erektile Dysfunktion, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder auch um gesteigertes sexuelles Verlangen ("Sexsucht") handeln. Ebenfalls biete ich Paartherapien an, wenn der Wunsch besteht, sich als Paar anders zu begegnen (Stichwort: "Wir haben uns auseinandergelebt.").

Behandlungsphilosophie

Bei "tiefenpsychologisch-fundiert" könnte man vielleicht denken, dass viel über die Kindheit gesprochen wird - das kann sein, muß aber nicht! Bei manchen Menschen kann es sehr wichtig sein, die aktuellen Beschwerden im Zusammenhang zur Lebensgeschichte zu sehen, bei anderen spielt dies nicht so eine große Rolle. Wichtig ist es für mich allerdings, zu verstehen, warum ein Mensch diese Erkrankung entwickelt hat und welche inneren Motive oder Motivationen die Erkrankung aufrechterhalten. So kann es z.B. sein, dass sich jemand immer sehr viel um andere kümmert und sich selbst dabei vergisst, oder dass jemand sehr hohe Ansprüche an sich hat, die ihn unter großen Druck setzen. Mir geht es darum, genaue Ziele mit der Person, die zu mir in Behandlung kommt, zu vereinbaren und an diesen in der Therapie zu arbeiten. So kann es wichtig sein, im "Hier und Jetzt" Veränderungen zu erarbeiten, neue Sichtweisen auszuprobieren oder sich mit inneren Blockaden auseinanderzusetzen. Dabei geht es nicht darum, "Tipps" zu geben, sondern das Gegenüber zu ermutigen, den für ihn oder sie passenden Weg zu finden. Dabei arbeite ich stets auf Augenhöhe, konstruktiv und pragmatisch. Wo es passt, darf aber auch ein Augenzwinkern nicht fehlen.

Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Ich verfüge über folgende Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Psychotherapie:
Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Zusatzqualifikation "Spezielle Psychotraumatologie (DeGPT)"
EMDR
Zusatzqualifikation "Psychoonkologie (DKG)"
Curriculum "Sexuelle Störungen und ihre Behandlung", Abschluss in 2017


Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: 337/5157/4029
Aufsichtsbehörde:
Ärztekammer Westfalen-Lippe
Berufsbezeichnung: Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Zuständige Kammer: Ärztekammer Westfalen-Lippe Verliehen durch: Bezirksregierung Münster, NRW, Deutschland.
Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen: Regelungen einsehbar unter:
Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung:
Name und Sitz der Gesellschaft: Deutsche Ärzteversicherung Colonia-Allee 10 – 20, 51067 Köln
Geltungsraum der Versicherung: Deutschland

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden und die berufsrechtlichen Regelungen:

6894
Seitenaufrufe seit 30.01.2017
Letzte Änderung am 08.01.2019