Anne Grimm

Dr. Dipl.-Psych. Anne Grimm

Psychologische Psychotherapeutin (Privatpraxis)

Gneisenaustraße 41
10961 Berlin
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Essstörung
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Supervision
  • Zwang

Verfahren

  • Tiefenpsychologisches Verfahren

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.

Mitgliedschaften

  • Berliner Versorgungsnetzwerk für psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Psychotherapeutenkammer Berlin
Persönliches Profil

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie mich über SMS oder E-Mail (siehe oben Button "schreiben").
Es ist günstig, wenn Sie dabei Ihre Versicherung bereits mit angeben.

Behandlungsangebot

In der tiefenpsychologisch orientierten Behandlung steht die Bearbeitung Ihrer aktuellen Schwierigkeiten im Vordergrund. Ein Grundgedanke dieses Verfahrens ist es, dass die aktuell erlebte Belastung auch durch unbewusste Konflikte zustande kommen kann. Ein Ziel der Therapie ist es daher, auf der Basis einer vertrauensvollen und offenen therapeutischen Beziehung, die auslösenden unbewussten Konflikte zu bearbeiten. Neben der Betrachtung Ihrer aktuellen Lebenssituation, werden wir uns auch Ihrer Biografie und bisherigen Erfahrungen zuwenden. Mein Anliegen ist, dass Sie erleben, wie hilfreich Rückschlüsse auf Biografisches sein können, ohne dass wir Ihre aktuelle Situation, Ihre Ressourcen und Ihre Ziele aus den Augen verlieren.

Zu Beginn werden wir gemeinsam einen persönlichen Behandlungsplan für Sie erstellen, der Ihren individuellen Bedürfnissen und Erwartungen entspricht.
Psychotherapie findet in der Regel in wöchentlichen Sitzungen à 50 Minuten statt. Wie viele Therapietermine Sie in Anspruch nehmen, vereinbaren wir individuell.
Psychotherapie wird in den meisten Fällen von den privaten Krankenkassen und der Beihilfe erstattet. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.
Für eine Therapie mit Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen wenden Sie sich bitte an niedergelassene Psychotherapeut*innen mit Kassenzulassung (www.kvberlin.de).
Selbstverständlich können Sie auch als gesetzlich Versicherter zu mir als Selbstzahler*in in die Therapie kommen.

Coaching / supervisorische Begleitung / Beratung

In meiner langjährigen Tätigkeit in der Klinik habe ich die supervisorische Begleitung von ärztlichen Kolleg*innen immer als sinn- und wertvolle Entlastung und Regenerationsmöglichkeit im Klinikalltag wahrgenommen.

Daher biete ich Coaching bzw. psychosomatische Beratung für ÄRZT*INNEN an, z.B.
• beim Umgang mit schwierigen Behandlungssituationen,
• bei der Interaktion und Kommunikation mit Patient*innen mit komplexen
Kommunikationsbedürfnissen
• bei der Behandlung psychosomatisch erkrankter Patient*innen
• bei der Wahrung der eigenen Grenzen im Kontakt mit den Patient*innen und
• zur eigenen Regeneration.

Dieses Angebot biete ich auch als Online-Beratung an. Im ersten Gespräch werden wir zunächst Ihre Erwartungen und Ihren individuellen Bedarf klären sowie individuelle Ziele festlegen.

Sehr gern biete ich auch Coaching und Beratung für alle weiteren Menschen mit starken tagtäglichen beruflichen wie auch privaten Belastungen an, z.B. (werdende) MÜTTER, VÄTER, SELBSTSTÄNDIGE, FÜHRUNGSKRÄFTE oder andere Menschen mit viel Verantwortung.

Vita

Seit Oktober 2021 bin ich in eigener psychotherapeutischer Privatpraxis in Kreuzberg tätig. Zuvor war ich langjährig an der Charité - Universitätsmedizin Berlin in der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik tätig. Dort habe ich über 15 Jahre in der psychosomatischen Hochschulambulanz, auf der psychosomatischen Station sowie konsiliarisch auf Stationen diverser medizinischer Fachrichtungen Patient*innen psychotherapeutisch diagnostiziert und behandelt und eine umfangreiche Expertise in der Diagnostik und Behandlung von Patient*innen mit verschiedenen psychischen Erkrankungen erworben. 2009 habe ich die Zusatzbezeichnung Psychoonkologin erworben.
Seit 2006 habe ich als Dozentin der medizinischen Fakultät der Charité Medizinstudierende zu Themen der Psychotherapie, Kommunikation und Interaktion unterrichtet. 2018 habe ich an der Medizinischen Fakultät der Charité meine Promotion als Doktorin der Medizinwissenschaften (Dr. rer. medic.) abgeschlossen.
Ehrenamtlich bin ich als eine der drei Gründerinnen im Berliner Versorgungsnetzwerks psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe aktiv (www.frauenpsychosomatik.de).
Ich bin im Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin eingetragen und Mitglied der Psychotherapeutenkammer Berlin.

PUBLIKATIONEN
Hermann HC, Grimm A, Klapp BF, Neuhaus R & Papachristou C (2017). Body Experience After Liver Transplantation: A Body Grid Examination. Journal of Constructivist Psychology, 30 (3), 295-314.

Grimm A (2012). Die onkologische Patientin in der Psycho-somatischen Frauenheilkunde – Krankheitsbewältigung und somatopsychische Störungen. In Weidner K, Rauchfuß M & Neises M (Hrsg.). Leitfaden Psychosomatische Frauenheilkunde. Deutscher Ärzte-Verlag, S. 371.

Georgiewa P, Grimm A, Voigt B, Schneider A & Rauchfuß M (2012). Psychoonkologische Versorgung im Brustzentrum der Charité. Journal für Neurologie Neurochirurgie und Psychiatrie, 13 (3), 138-143.

Voigt B, Grimm A, Lossack M, Klose P, Schneider A & Richter-Ehrenstein C (2011). The breast care nurse: the care specialist in breast centres. International Nursing Review, 58 (4), 450-453.

Grimm A, Voigt B, Georgiewa P, Fydrich T, Kleiber D, Klapp BF & Rauchfuß M (2009). Documentation and communication of psychooncological findings in an interdisciplinary breast cancer center. Breast Care. 4, 294-298.

Fliege H, Lee JR, Grimm A, Fydrich T & Klapp BF (2009). Axis I comorbidity and psychopathologic correlates of autodestructive syndromes. Comprehensive Psychiatry, 50 (4), 327-334.

Fliege H, Lee JR, Grimm A & Klapp BF (2009). Risk factors and correlates of deliberate self-harm behavior: A systematic review. Journal of Psychosomatic Research, 66, 477-493.

Voigt B, Grimm A, Schmid G, Schneider A, Winzer KJ, Klapp BF & Rauchfuß M (2007). Belastungserleben von Mammakarzinompatientinnen in der postoperativen Behandlungsphase. Geburtshilfe und Frauenheilkunde, 67 (11), 1268-1273.

Fliege H, Grimm A, Eckhardt-Henn A, Gieler U, Martin K & Klapp BF (2007). Frequency of ICD-10 factitious disorder: Survey of senior hospital consultants and physicians in private practice. Psychosomatics, 48, 60-64.

Mark H, Bitzker K, Grimm A, Klapp BF & Rauchfuß M (2007). Gesundheitsstörungen erwachsener Frauen im Zusammenhang mit körperlicher und sexueller Gewalt - Ergebnisse einer Berliner Patientinnenstudie. Geburtshilfe und Frauenheilkunde, 67, 43-49.

Grimm A, Voigt B, Schneider A, Winzer KJ, Reißhauer A, Klapp BF & Rauchfuß M (2006). Psychosoziale Befunde im Rahmen der psychoonkologischen Versorgung von Mammakarzinom-patientinnen. Geburtshilfe und Frauenheilkunde, 66 (1), 51-58.


1274
Seitenaufrufe seit 05.10.2021
Letzte Änderung am 22.03.2023