Andrea Tappe

Dipl. Psych. Andrea Tappe

Psychologische Psychotherapeutin

Büchsengasse 2
89073 Ulm
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Selbstzahler

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Notfall - Krise
  • Paare - Familien
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Schmerzen
  • Sexualität
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Trauma - Gewalt - Missbrauch
  • Zwang

Verfahren

  • EMDR
  • Entspannungsverfahren
  • Hypnose
  • Traumatherapie
  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Paartherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • Wartezeit über drei Monate.
  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.

Mitgliedschaften

  • Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Persönliches Profil

Kontakt

Aktuell kann ich ihnen leider keine Termin anbieten; meine Wartezeit liegt bei ca. 6 Monaten. Wenn Sie auf die Warteliste gesetzt werden möchten, rufen Sie bitte meinen Kollegen in der telefonischen Sprechzeit, immer montags: 12.00 - 15.00 und mittwochs 13.00 - 13.30 Uhr unter +49175 8472862 an.


Praxisnummer: 0731-37954520.

Email: psycho@andreatappe.de

Profil

Psychologiestudium an der Ruhr-Universität Bochum
Weiterbildung in Klärungsorientierter Psychotherapie bei Prof. Dr. R. Sachse Bochum
Approbation als Psychologische Psychotherapeutin
Umfangreiche Fortbildung in klinischer Hypnose bei der Milton-Erickson-Gesellschaft (MEG Tübingen/Krefeld)
Ausbildung: Paartherapie
Fachfortbildungen: Traumatherapie / EMDR
Fachkunde für Gruppen-Psychotherapie
Fachkunde für progressive Muskelentspannung, hypnotherapeutische Entspannungsverfahren, autogenes Training

Ablauf & Kosten

Ablauf
Zu Beginn der Psychotherapie steht die sog. probatorische Phase (von max. 4 Stunden) in der Patient und Therapeut prüfen können, ob sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können.
Die Therapie erfolgt i. d. R. einmal wöchentlich in Einzelsitzungen über einen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg; eine Sitzung dauert normalerweise 50 Minuten. Je nach Indikation ist mit einer gesamten Dauer zwischen 1 und 10 Sitzungen für Beratungsgespräche, zwischen 10 und 24 Sitzungen bei einer Kurzzeittherapie sowie zwischen 25 und 80 Sitzungen bei einer Langzeittherapie zu rechnen.
IHRE DATEN UND DIE INHALTE DER GESPRÄCHE UNTERLIEGEN DER SCHWEIGEPFLICHT.

Kosten / Abrechnung
In meiner Praxis rechne ich sowohl für gesetzlich Versicherte (Kassenzulassung seit 2009) als auch privat ab, über Privatkassen und Beihilfe oder als Selbstzahler. Die Privatkassen haben unterschiedliche Regeln für das Abrechnen von Psychotherapie. Es ist sinnvoll, sich vor Antritt einer Psychotherapie bei der eigenen Krankenkasse nach deren Bedingungen zu erkundigen.
Die Abrechnung richtet sich nach der GOP (Gebührenordnung für Psychotherapeuten) ggf. in Verbindung mit der Gebührenordnung der Ärzte.

Grundlagen meiner Arbeit

Kognitive Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Therapieverfahren. Mit Hilfe spezieller Methoden kann sie helfen, individuelle Lösung und Hilfestellung Ihres Problems zu finden. Sie geht davon aus, dass nicht nur bestimmte Verhaltensweisen, sondern auch die Art des Denkens, Schlussfolgerns, Bewertens und Entscheidens einen großen Einfluss darauf hat, wie wir uns fühlen und ob es langfristig zu Problemen und psychischen Störungen führen kann.

Die Klärungsorientierte Psychotherapie bietet die Möglichkeit, Verhaltensweisen, die oft unbewusst sind und Unzufriedenheit erzeugen, unter Einbeziehung individueller biographischer Erfahrungen, wieder ins Bewusstsein zu rufen. Hiernach sind sie psychotherapeutisch besser zugänglich, um sie dann bearbeiten und verändern zu können. Dazu gehört das Klären und Verstehen dieser Verhaltensweisen, ihre Ursprünge, in welchen Situationen sie ausgelöst werden und welche Bedeutung sie für die aktuellen Probleme haben.

Ziel meiner therapeutischen Unterstützung ist es, Sie (wieder) in die Lage zu versetzen, Ihr eigener Experte für sich, Ihre Beschwerden und deren Überwindung zu werden.
Das psychologische Behandlungskonzept wird dabei mit Ihnen gemeinsam individuell entwickelt und an Ihre persönlichen Ziele und Bedürfnisse unter Berücksichtigung Ihrer eigenen Stärken und Fähigkeiten (ressourcenorientiertes Vorgehen) angepasst.

Hypnose ist ein sehr altes Verfahren, das in vielen Kulturen für Heilzwecke verwendet wird. Gleichzeitig ist es eine moderne Heilmethode, die wissenschaftlich gut untersucht ist. (wissenschaftliche Anerkennung seit 2006). Hypnose gründet sich auf die menschliche Fähigkeit, die Aufmerksamkeit zu konzentrieren und nach innen zu richten, um sie auf unbewusste Stärken und vergessene Fähigkeiten zu orientieren.
Es gibt verschieden Möglichkeiten, Hypnose in der Therapie
(Hypnotherapie) einzusetzen. In erster Linie wird sie als Hilfe angewandt, um tiefe Entspannung, auch durch Selbsthypnosetraining, zu erlangen oder den Zugang zu einzelnen Aspekten der Persönlichkeit zu erreichen; der Patient behält dabei jederzeit die Kontrolle über sein Verhalten.

Die Ego-State-Therapie (englisch: ego state therapy, lateinisch ego ‚ich‘, englisch state ‚Zustand‘) ein psychotherapeutischer Ansatz, der auf der Annahme basiert, dass die Persönlichkeit (aller Menschen) nicht aus einem homogenen Ganzen, sondern aus verschiedenen Anteilen, den Ego-States besteht. Der Ego-State-Therapeut arbeitet direkt mit jenem Persönlichkeitsanteil, dem Veränderung gerade am meisten nutzt – eine gute Methode, um nicht nur auf der intellektuellen Ebene über das Problem zu reden.

Das EMDR - Behandlungsverfahren (eye movement desensitization and reprocessing, bedeutet: „Desensibilisierung und Neuverarbeitung durch bilaterale Stimulation, z. B. in Form von Augenbewegungen“). Seit 1989 wird es erfolgreich als Therapieverfahren zur Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung und anderen traumabezogenen Symptomen eingesetzt und ist mittlerweile als wissenschaftliche Methode international anerkannt. Ziel der Traumabearbeitung ist die Zusammenführung von kognitiven, emotionalen und körperlichen Reaktionen auf das Trauma, indem die Erinnerungen wiederbelebt, wahrgenommen und verarbeitet werden.


22778
Seitenaufrufe seit 21.02.2014
Letzte Änderung am 19.02.2021