Alexa Schneider

Dr. Alexa Schneider

Psychologische Psychotherapeutin

Kolumbastraße 5
50667 Köln
Stichpunkte

Ausbildung, Heilerlaubnis, Abrechnung

  • Diplom-Psychologie, Verhaltenstherapie
  • Psychologische/r Psychotherapeut/in approbiert
  • Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Heilfürsorge der Bundeswehr, Beihilfe, Versicherte der Bahn BKK. Andere gesetzliche Versicherungen: wenn eine Zusage zum Kostenerstattungsverfahren erfolgt ist

Behandlungs-Stichpunkte

  • allg. psych. Problem - Lebensberatung
  • Angst - Phobie
  • Coaching
  • Depression
  • Persönlichkeitsstörung
  • Psychosomatik
  • Stress - Burnout - Mobbing
  • Trauer
  • Zwang

Verfahren

  • Verhaltenstherapie

Therapie-Angebot

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie

Freie Plätze / Wartezeiten

  • In dringenden Fällen auch kurzfristig Termine möglich.
Persönliches Profil

Behandlungsphilosophie

Meine therapeutische Haltung ist geprägt von Wertschätzung und Transparenz. Ich begegne meinen Patient*innen auf Augenhöhe und möchte sie mit ihren individuellen Anliegen verstehen und mit ihnen gemeinsam Ziele für die Behandlung definieren, an denen sich das therapeutische Vorgehen orientiert. Mir ist es wichtig, eine vertrauensvolle, angenehme Atmosphäre zu schaffen, um eine gute und tragfähige therapeutische Beziehung herstellen zu können, damit Sie maximal von der Behandlung profitieren können.
Ich verstehe Therapie als „Hilfe zur Selbsthilfe“. Am Ende einer gelungenen Therapie sollen Sie sich selbst besser verstehen; es soll klar geworden sein, wie es zu den Problemen gekommen ist, welche (biographischen) Hintergründe dazu beigetragen haben und wie Sie in der Zukunft bei neuen Schwierigkeiten/Herausforderungen einen anderen Umgang finden können; auf welche „Stolpersteine“ Sie achten sollten und auf welche Ressourcen Sie zurückgreifen können.

Verfahren und Methoden

Ich bin approbierte Psychologische Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Die Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich fundierter, evidenzbasierter therapeutischer Ansatz, dessen Wirksamkeit in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde und der daher auch von den Krankenkassen übernommen wird.
Ich lege bei meiner Arbeit großen Wert darauf, jede Patient*in mit ihren/seinen individuellen Nöten und Problemen zu verstehen und deren Hintergründe zu beleuchten, um daraus gemeinsam individuell passende Therapieziele zu definieren und dann entsprechende Veränderungs- und Bewältigungsprozesse anzustoßen und sie bei der Umsetzung im Alltag zu unterstützen. Meine therapeutische Arbeit beinhaltet somit sowohl klärungsorientiere Elemente, also das Verstehen der zugrunde liegenden Ursachen von Problemen, als auch konkrete Unterstützung bei aktiven Veränderungsprozessen, anknüpfend an individuelle Stärken und Ressourcen. 

Vita

Aus- und Weiterbildung:

- Studium der Psychologie an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf (Diplom)
- Promotion im Bereich der kognitiven Neuropsychologie (Dr. rer. nat.)
- Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin an der APP Köln
- Approbation als Psychologische Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie
- Mitgliedschaft in der Psychotherapeutenkammer NRW
- Eintrag in das Arztregister der KV-Nordrhein (2013)
- Fortbildungen unter anderem in den Bereichen klärungsorientierter Therapie, Schematherapie, Stressprophylaxe

Berufliche Stationen:

- Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Experimentelle Psychologie der Uni Düsseldorf
- Tätigkeiten in psychiatrischen Kliniken im Bereich der Allgemeinpsychiatrie (LVR-Klinik Bonn; Tagesklinik/Ambulanz der LVR-Klinik Düsseldorf) und im Bereich der Abhängigkeitserkrankungen (LVR-Klinik Köln)
Psychotherapeutische Tätigkeit in der Institutsambulanz der APP-Köln (bis 2013)
- Dozentin an der Hochschule Döpfer in Köln; Lehrtätigkeit in den Fachgebieten Allgemeine Psychologie und Klinische Psychologie
- Freiberufliche Tätigkeit in einer Praxisgemeinschaft in Bonn (bis 2019)
- Niederlassung in eigener Praxis in Köln (seit 2019)

Behandlungsangebot

- Depressionen
- Burnout / Stressbewältigung
- Angststörungen wie z.B. Panikattacken, soziale Ängste, spezifische Phobien einschließlich Prüfungsangst und Prokrastination („Aufschieben“ von wichtigen Aufgaben)
- Zwangsstörungen wie Zwangsgedanken und Zwangshandlungen
- Hilfe beim Umgang mit Veränderungen und belastenden Lebensereignissen, Krisen, Verlusten („Anpassungsstörungen“)
- Interaktionelle Schwierigkeiten / Persönlichkeitsstörungen (außer Borderline-Persönlichkeitsstörung)
- Psychosomatische Erkrankungen (z.B. körperliche Beschwerden, für die keine körperliche Ursache erkennbar ist)
- Abhängigkeitserkrankungen einschließlich Verhaltenssüchte (z.B. Glücksspielsucht, Internetsucht, Kaufsucht)
- Behandlung bei Adipositas
- Themen in Bezug auf die sexuelle Identität (z.B. Transsexualität)


15675
Seitenaufrufe seit 21.11.2019
Letzte Änderung am 11.01.2021